Erdbeerkuchen mit selbstgemachtem Vanillepudding

Die Erdbeere gehört zu meiner Lieblingsfrucht, auch wenn sie genau genommen keine Frucht, sondern eine Nuss ist. Deshalb kann die Saison für mich nicht lange genug gehen, denn es gibt so tolle Rezepte und Getränke, die man daraus zubereiten kann.

In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal eigene Erdbeeren in unserem Garten und auch auf dem Balkon gepflanzt. Bereits zum Frühstück kann man reife Beeren ernten und direkt zum Müsli genießen. Am besten schmecken sie, wenn sie richtig rot und reif sind. Dann erst entfalten sie ihr volles Aroma und sind schön süß.

Erdbeerkuchen mit selbstgemachtem Vanillepudding

Natürlich darf zur Erdbeersaison ein klassischer Kuchen nicht fehlen. Ich mag ihn am liebsten mit fluffigem Biskuit, einer selbstgemachten Puddingcreme und frisch geernteten Beeren. Meine Großmutter hat diesen Kuchen bereits als Kind für uns gebacken. Ich habe ihn über die Jahre etwas verändert und den Tütenpudding gegen einen frischen, selbstgemachten ausgetauscht. Außerdem schmeckt Vanillepudding mit Reisschokolade​​​​​​​ um einiges besser, oder? Die liebe Sandra hat hier ebenfalls ein tolles Puddingrezept im Zotter-Blog veröffentlicht. Der Pudding schmeckt wundervoll cremig und schokoladig. Perfekt für ein Dessert, vielleicht auch mit frischen Erdbeeren.

Veganer Erdbeerkuchen mit selbstgemachtem Vanillepudding

Zubereitungszeit: 20 Minuten/ Backzeit: 30 Minuten
Kuchenform: Durchmesser 20 cm

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 60 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 250 ml Sodawasser

Für den Vanillepudding:

  • 400 ml Sojadrink
  • 100 g Glühbirnchen Reis weiß​​​​​​​
  • 30 g Stärke
  • 30 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • eine Prise Kurkuma

Zutaten Topping:

  • 300 g frische Erdbeeren
  • Etwas Puderzucker
Rezept für Erdbeerkuchen mit selbstgemachtem Vanillepudding

Zubereitung:

  1. Für den Biskuitteig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen.
     
  2. Öl und Sodawasser hinzufügen und mit einem Schneebesen so lange umrühren, bis sich die Zutaten eben vermengt haben. Nicht zu sehr schlagen, da sonst die Kohlensäure entweicht. Diese macht den Teig schön locker.
     
  3. Eine Biskuit- oder runde Kuchenform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig hineinfüllen und für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 180 Grad) goldgelb backen. Gut auskühlen lassen.
     
  4. In der Zwischenzeit den Pudding zubereiten. Dazu 2/3 des Sojadrinks in einen Topf geben, erhitzen und den Zucker und die Vanille hinzufügen. Stärke im restlichen Sojadrink auflösen und ebenfalls mit den Schokoladen-Glühbirnchen​​​​​​​ in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze aufkochen lassen und immer wieder umrühren. Wer möchte, kann etwas Kurkuma für die gelbliche Farbe hinzufügen.
     
  5. Topf beiseite stellen und den Pudding abkühlen lassen. Immer wieder umrühren. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen und vom Strunk befreien.
     
  6. Nun den Pudding auf dem Biskuitboden verteilen und mit den frischen Erdbeeren garnieren und mit Puderzucker bestäuben. 
Daniela Barthel

Über: Daniela Barthel

Daniela ist Food- und Lifestylebloggerin bei Glücksgenuss. Immer auf der Suche nach leckeren Kreationen, entwickelt sie Rezepte für einfache und gesunde vegane Gerichte. Ihre große Leidenschaft ist das Backen, sodass es eine Vielzahl an Kuchen, Desserts, Törtchen und anderen Leckereien zu finden gibt. Ein Geschmackserlebnis von aromatisch bis kontrastreich, das ist Glücksgenuss!

Weitere Beiträge dieses Autors