Mango Cheesecakes mit Schoko-Hasenohren

Gastbeitrag von Alexandra Ebert von Wienersüss

Auch oder gerade weil Ostern heuer etwas anders als gewohnt ausfallen wird, habe ich mir ein besonders farbenfrohes Osterrezept für euch überlegt – mit dem ihr anderen oder auch einfach nur euch selbst eine Freude machen könnt. Denn auch wenn wir uns aktuell in einer außergewöhnlichen Situation befinden: Den hunderten selbstgebackenen Köstlichkeiten nach zu urteilen, die ich in den letzten Tagen auf Instagram gesehen habe, scheint das Backen für viele von uns momentan eine willkommene Ablenkung und wunderbare Beschäftigung zu sein.

Inspiriert hat mich das zu diesen kleinen, dottergelben Mango Cheesecakes, die mit einem besonders köstlichen Knusperkeksboden und ihren niedlichen Schoko-Hasenohren für Osterstimmung sorgen. Letztere lassen sich übrigens mit einem Hasenkeksausstecher ganz einfach selbermachen.

Rezept für Mango Cheesecakes mit Knusperkeksboden und Schoko-Hasenohren

Dürfen es noch mehr Rezepte für den Ostertisch sein? Dann werft doch mal einen Blick auf diesen feinsten aller Marmorgugelhupfe oder aber auf die wunderbaren Nougatostereier, die ich letztes Jahr für den Zotter Blog gezaubert habe.

Zuletzt möchte ich euch noch auf BAKE 4 GOOD aufmerksam machen – eine besonders tolle Aktion, die meine Backkollegin Sophia Stolz (@stolzes) anlässlich COVID-19 ins Leben gerufen hat. Jeder der spendet, erhält nicht nur zwei ihrer begehrten Rezepte, sondern bekommt auch die Gelegenheit Gutes zu tun (die Spenden gehen 50:50 an SOS Kinderdorf und die Caritas – zwei Organisationen, die die derzeitige Krisensituation vor besondere Herausforderungen stellt). Ich habe auch schon gespendet und finde es toll, wie viele Backbegeisterte bereits mitgemacht haben!

No-Bake Mango Cheesecakes mit Knusperkeksboden und Schokohasenohren

Rezeptur für sechs kleine Tortenringe á 8cm Durchmesser

Bio-Zutaten für den Knusperkeksboden:

  • 40 g Balleros Haselnuss Klassik
  • 40 g Balleros Pistazien in Mandelnougat
  • 35 g brauner Zucker
  • 75 g Butterkekse
  • 60 g Butter
  • 25 g Crema Mandel

Für den Cheesecake:

  • 370 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 125 g Vollmilchjoghurt
  • 85 g Schlagobers
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 25 g Zitronensaft (~2.5 EL)
  • Zesten einer halben Zitrone
  • 4 Blatt Gelatine

Für das Schokodekor:

  • 70 g Labooko Rabbit Noir (oder eine andere dunkle Schoko aus der Labooko-Serie)
  • Ein Osterhasen-Keksausstecher (nicht zu filigran)
  • 2 A4-Seiten festere Folie (e.g. Sichtfolie, festere Klarsichthüllen) oder alternativ Backpapier

Für die Mangofruchtschicht:

  • 350 g Mangostückchen
  • 20 g Feinkristallzucker
  • 10 g Agar Agar
Rezept für Mango Cheesecake mit Zotter Schokolade

Zubereitung Knusperkeksboden:

  1. Für den Knusperkeksboden die Balleros grob hacken und gemeinsam mit dem braunen Zucker in eine Schüssel geben.
     
  2. Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben, die Luft ausdrücken und die Kekse mit einem Nudelholz oder der Unterseite eines kleinen Topfes zu Bröseln zerklopfen. Anschließend in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und durchrühren.
     
  3. Zuletzt die Butter und die Crema Mandel in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen und mit den trockenen Zutaten verrühren.
     
  4. Die 6 Tortenringe auf ein mit Backpapier belegtes Tablett stellen. Die Keksmasse gleichmäßig darin verteilen, flachdrücken (beispielsweise mit einem Stamperlglas) und im Kühlschrank festwerden lassen.
     

Zubereitung Cheesecake:

  1. Für den Cheesecake alle Zutaten – mit Ausnahme der Gelatine – in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer etwas aufschlagen.
     
  2. Die Gelatine fünf Minuten in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken und in einem kleinen Topf auf geringer Hitze (Stufe 1) schmelzen.
     
  3. Sobald sie geschmolzen ist, einen Schneebesen und einen Esslöffel zur Hand nehmen und Esslöffel für Esslöffel Frischkäsecreme zur Gelatine geben. Dabei jeden Esslöffel Creme sehr schnell und gründlich mit dem Schneebesen unterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
     
  4. Sind etwas ein Drittel der Creme mit der Gelatine vermengt, habt ihr die beiden Massen erfolgreich „angeglichen“ – also auf ähnliche Temperatur gebracht. Nun besteht keine Gefahr zur Klümpchenbildung mehr und ihr könnt beide Massen zusammen in eine Schüssel leeren.
     
  5. Einmal noch kurz durchrühren, gleichmäßig auf eure 6 Förmchen verteilen und am besten mit einem Teelöffel glattstreichen.
     
  6. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden festwerden lassen.
Mango Cheesecakes mit Knusperkeksboden und Zotter Schokolade

Zubereitung Schokodekor:

  1. Während der Cheesecake fest wird, können wir schon mal die Schokohasenohren vorbereiten. Hackt dafür die beiden Rabbit Noir-Tafeln in kleine Stücke, schmelzt sie behutsam über einem Wasserbad und temperiert sie wie hier angegeben.
     
  2. Die Schokolade dann dünn auf die Folien streichen und etwas antrocknen lassen.
     
  3. Den Keksausstecher erwärmen. Am besten geht das mit einem Föhn oder aber ihr stellt einen leeren Topf kurz auf den Herd zum Aufwärmen & stellt ihn euch dann verkehrt (mit dem Topfboden nach oben) neben eure Schokoplatte, um den Keksausstecher immer mal wieder darauf zu halten.
     
  4. Dann die Schokohasen ausstechen. Wundert euch nicht, dass die Schokoplättchen sich nicht ausstechen und gleichzeitig aufheben lassen – zu dem Zeitpunkt geht es nur darum die Konturen in die Schokolade zu stechen. Später, wenn die Schokolade durchgekühlt ist, könnt ihr die gesamte Platte hochnehmen und die Schokohäschen behutsam rausdrücken.
     
  5. Fahrt fort, bis die gesamte Schokoplatte ausgestochen ist und wärmt immer wieder mal euren Keksausstecher auf, wenn ihr bemerkt, dass ihr nicht mehr leicht durch die Schokolade durchkommt und mit dem Keksausstecher bis zur Folie/Arbeitsplatte durchdrücken könnt.
     
  6. Wenn ihr fertig seid, die Schokolade im Kühlschrank festwerden lassen und anschließend die Schokohasen behutsam rausdrücken (bzw. die Schokolade drum herum wegbrechen).
     
  7. Je nachdem welchen Ausstecher ihr verwendet, kann es vorkommen, dass sich die Schokolade nicht vollständig aus den engeren Zwischenräumen löst. Bei meiner Form war dies zum Beispiel beim Bereich zwischen den Hasenohren der Fall. Aber keine Sorge, das macht überhaupt nichts: Einfach ein kleines, scharfes Messer zur Hand nehmen, dieses – wie auch schon den Keksausstecher – erwärmen (damit die Schokolade nicht zerbricht) und behutsam die ausgestochene Kontur nachschneiden. Voilá – fertig!
     
  8. Nun etwas Küchenrolle in eine luftdichte Aufbewahrungsbox legen, die ausgestochenen Hasenohren daraufgeben und im Kühlschrank für später aufbewahren.

Zubereitung Mangofruchtschicht:

Da wir die Fruchtschicht mit frischer Mango zubereiten, verwenden wir Agar Agar (pflanzliche Gelatine). Denn frische Mango enthält ein Enzym, welches verhindert, dass herkömmliche Gelatine fest wird. Die Verwendung von Agar Agar ist übrigens ganz einfach – wichtig ist nur zu wissen, dass es deutlich schneller geliert als ihr es von anderen Produkten gewohnt seid. Deswegen die Mangofruchtschicht erst dann zubereiten, wenn die Cheesecakes fest genug geworden sind, dass ihr das Mangopüree darauf gießen könnt. Aber genug Theorie, lasst uns loslegen:

  1. Zuerst die Mango und den Zucker pürieren.
     
  2. Dann die 10 g Agartine gemeinsam mit 100ml Wasser zwei Minuten stark aufkochen (bzw. nach Packungsanleitung zubereiten).
     
  3. Währenddessen die sechs Cheesecakes aus dem Kühlschrank und in die Nähe des Herds stellen. Außerdem einen kleinen Schöpflöffel, einen Schneebesen und gegebenenfalls einen Spachtel bereitlegen.
     
  4. Sind die zwei Minuten um, das Mangopüree zügig mit dem Schneebesen unter das Agar Agar rühren (geht dabei ähnlich vor wie bei Gelatine und Cheesecakecreme).
     
  5. Danach sofort auf die sechs Törtchen verteilen und glattstreichen, damit euch das Püree nicht schon im Topf auszugelieren beginnt.
     
  6. Ist das geschafft, die Törtchen gut zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
     
  7. Danach könnt ihr sie aus den Tortenringen lösen. Am besten geht dies, indem ihr jeden Tortenring einzeln ringsherum mit einem Föhn erwärmt, bis sich der Tortenring mühelos abziehen lässt.
     
  8. Nun entweder gleich anrichten oder bis zum Zeitpunkt des Verspeisens im Kühlschrank aufbewahren. Tipp: Die Schokohasenohren erst knapp vor dem Servieren aufsetzen, da sie sonst umkippen könnten.

Alles Liebe & lasst euch dieses fruchtige Osterdessert gut schmecken,
Eure Alexandra

Alexandra Ebert

Über: Alexandra Ebert

Alexandra Ebert ist passionierte Kuchenbäckerin aus Wien. Auf ihrem Blog wienersüss entdeckt ihr mehr von ihren süßen Kreationen zum Nachbacken. Besonderen Wert legt sie bei diesen auf hochwertige Zutaten und die sorgfältige Zubereitung - denn nur so lässt sich der bestmögliche Geschmack erzielen, der bei Alexandra klar an erster Stelle steht. Darf es noch ein bisschen mehr Genuss sein? Dann besucht wienersüss doch auch auf Facebook und Instagram.

Weitere Beiträge dieses Autors