Tahinikuchen mit Schokolade und Sesam

Wer Tahini noch nicht kennt, den möchte ich kurz in die orientalische Küche aus 1001 Nacht entführen. Die Küche, in der mit herrlich duftenden Gewürzen, Rosenwasser, Pistazien und eben Tahini, der cremigen Sesampaste, gekocht wird. Fruchtige Eintöpfe, würziger Hummus, Falafelbällchen, aber auch köstliche Süßspeisen kommen mir in den Sinn. Alle unglaublich schmackhaft, außergewöhnlich und aromatisch.

Tahini besteht aus gerösteten Sesamkörnern und Sesamöl. Diese beiden Zutaten werden zu einer cremigen Paste vermengt und geben einen fein-herben Geschmack an die Gerichte ab. Außerdem ist die Paste voller Vitamine und Nährstoffe, wie zum Beispiel Calcium und Vitamin B1 und B2.

Tahinikuchen mit Schokolade und Sesam

Ich habe mich natürlich für eine süße Variante entscheiden und möchte euch einen Tahinikuchen mit Schokolade und Sesam vorstellen. Der Kuchen besteht aus einem klassischen Rührteig, dem Rosenwasser, Gewürze und ein Hauch Orange hinzugefügt werden. Er ist durch die Zugabe von Joghurt wunderbar saftig und hält sich lange frisch. Perfekt zum süßen Teig passt die neue Labooko 70% Kongo​​​​​​​ Schokolade, weil sie mit Geschmacksaromen von Noten von Mandeln und einer leichten Würze den Kuchen geschmacklich abrundet.

Tipp: Wer den leicht herben Geschmack von Tahini nicht so gerne mag, kann diesen durch Mandel- oder Cashewmus ersetzen.

Veganer Tahinikuchen mit Zotter Schokolade und Sesam

Rezeptur für eine Backform mit ca. 1,4 Liter Volumen

Zutaten für den Kuchen:

  • 350 g Mehl
  • 30 g Stärke
  • 8 g Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Natron
  • 200 g Zucker
  • 220 g pflanzliche Margarine
  • 60 g festes Kokosöl
  • 180 g Sojajoghurt
  • 50 g Tahinimus
  • 50 ml Orangensaft
  • 1 EL Rosenwasser
  • 1 TL Orangenabrieb
  • 1 gestrichenen TL Zimt
  • ½ TL Kardamom
  • 1 Prise Salz

Zutaten das Topping:

Rezept für Tahinikuchen mit Schokolade und Sesam

Zubereitung:

  1. Margarine (Zimmertemperatur), Kokosöl, Salz und Zucker in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührer 5 Minuten aufschlagen, bis eine luftige Creme entsteht. Sojajoghurt, Tahini, Orangensaft und Orangenabrieb ebenfalls hinzufügen und nochmals aufmixen.
     
  2. Mehl, Stärke, Backpulver, Natron und die Gewürze miteinander vermengen und zur Creme geben. Nur kurz mit dem Handrührer auf niedrigster Stufe verrühren, damit der Teig fluffig bleibt. Der Teig soll eine feste, aber luftige Konsistenz haben.
     
  3. Eine Backform fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig hineinfüllen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 190 Grad) für 35-40 Minuten goldbraun backen.
     
  4. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen.
     
  5. Die Schokolade mit dem Kokosöl im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit glasieren. Zur Deko Sesamkörner und getrocknete Rosenblüten drüberstreuen.
Daniela Barthel

Über: Daniela Barthel

Daniela ist Food- und Lifestylebloggerin bei Glücksgenuss. Immer auf der Suche nach leckeren Kreationen, entwickelt sie Rezepte für einfache und gesunde vegane Gerichte. Ihre große Leidenschaft ist das Backen, sodass es eine Vielzahl an Kuchen, Desserts, Törtchen und anderen Leckereien zu finden gibt. Ein Geschmackserlebnis von aromatisch bis kontrastreich, das ist Glücksgenuss!

Weitere Beiträge dieses Autors