Veganer Haselnuss-Schokoladenkuchen

Dieser Schokoladenkuchen mit gerösteten Haselnüssen ist einfach ein Muss für jeden Schokoliebhaber(-in). Er ist wunderbar zart, reich an kräftiger, dunkler Schokolade und mit vielen knackigen Nüssen im Teig. Der Kuchen ist in eine cremige Ganache gekleidet und bleibt dadurch auch nach Tagen noch wunderbar saftig. 

Wenn ihr den Kuchen zubereitet, werden ganz klassisch zuerst die trockenen und dann die feuchten Zutaten miteinander vermengt. Wichtig ist, dass ihr beim Rühren nur einen Spatel oder Löffel verwendet und den Teig nicht zu lange bearbeitet. Die Zutaten sollen sich gerade miteinander verbinden.

Veganer Haselnuss-Schokoladenkuchen

Ich habe für diesen Schokoladenkuchen die neue Backbox Vegan von Zotter verwendet. In der Box sind viele tolle Backzutaten, die ihr für viele Schokoladekreationen verwenden könnt. Die darin enthaltenen Glühbirnchen lassen sich sehr gut schmelzen und dann weiterverarbeiten. Es gibt sie auf Kokos- & Sojabasis, oder eben als dunkle Schokolade.

Ich finde sie sehr praktisch, da man die gewünschte Menge entnehmen kann und sie schnell schmelzen. Das Haselnussnougat​​​​​​​ ist mein persönlicher Favorit, deshalb musste er auch unbedingt in meine Ganache. Ummantelt wird diese von knusprigen Schoko-Flakes​​​​​​​​​​​​​​, die ihr ebenfalls in der Box findet. Eine tolle Geschenkidee für Backbegeisterte.

Haselnuss-Schokoladenkuchen – das Rezept


Zutaten für den Kuchenteig:

  • 320 g Dinkelmehl
  • 175 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Zotter Glühbirnchen Dunkle Schoko 70%
  • 75 g ganze Haselnüsse
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 300 ml Sojadrink
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Apfelessig

Zutaten für die Ganache:

Zutaten für die karamellisierten Haselnüsse:

  • 6-10 Haselnüsse
  • 100 g Zucker

Zubereitung:

  • Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen. Die ganzen Haselnüsse in einer Pfanne rösten bis sie zu duften beginnen.
     
  • In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Kakaopulver, Backpulver, gemahlene Haselnüsse, ganze Haselnüsse und Salz) in einer Schüssel miteinander vermengen. 
     
  • Die flüssigen Zutaten ebenfalls vermengen und in die Mehlmischung geben. Mit einem Löffel kurz umrühren. Flüssige Schokoladen ebenfalls unterheben. Nicht zu lange rühren, da der Teig sonst zu klebrig wird. Den Teig in eine runde, gefettete Backform (Durchmesser 20 cm) geben und im vorgeheizten Backofen (175 Grad/ Ober-/Unterhitze) für 35-40 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit Stäbchenprobe nicht vergessen. 
     
  • Den Kuchen gut auskühlen lassen und aus der Form lösen.
     
  • In der Zwischenzeit den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen bis er goldbraun ist. Pfanne zur Seite schieben und die Haselnüsse mit Hilfe einer Pinzette in das Karamell tauchen, sodass sich schöne Karamellspitzen bilden. Auf einem Backpapier auskühlen lassen.
     
  • Für die Ganache Schokolade mit der Margarine schmelzen und anschließend auf dem Kuchen und dem Rand verteilen. Die Schoko-Flakes mit der Hand drum herum verteilen. 
     
  • Vor dem Servieren die karamellisierten Haselnüsse auf den Kuchen setzen. 
Daniela Barthel

Über: Daniela Barthel

Daniela ist Food- und Lifestylebloggerin bei Glücksgenuss. Immer auf der Suche nach leckeren Kreationen, entwickelt sie Rezepte für einfache und gesunde vegane Gerichte. Ihre große Leidenschaft ist das Backen, sodass es eine Vielzahl an Kuchen, Desserts, Törtchen und anderen Leckereien zu finden gibt. Ein Geschmackserlebnis von aromatisch bis kontrastreich, das ist Glücksgenuss!

Weitere Beiträge dieses Autors