Glutenfreie Fitness Riegel (ohne Backen)

Rezepte | 05. Januar 2017 | Sandra M. Exl

Glutenfreie Fitness Riegel mit Zotter Schokolade von Sandra M. Exl

In der Zeit um Weihnachten wird unser Organismus ziemlich strapaziert: Festtagsgerichte zeichnen sich gewöhnlich nicht durch ihre leichte Verdaubarkeit und Figurfreundlichkeit aus. Üppig und fettig kommen sie daher und je nach Größe und Feierfreudigkeit der Familie hat man einige davon zu verdrücken. Dazu kommen Kekse, Stollen und Eierpunsch, die man sich in der Zeit dazwischen auch noch in die Figur schüttet. Ich habe ganz besonderes Glück, denn mein Geburtstag fällt in diese Zeit und auch der meiner Mutter.

Aber das macht alles nichts, denn nach der Silvesterfeier, wo man noch ein letztes Mal feucht fröhlich die ganze Nacht durchgefuttert hat, ist die lustige Mast vorbei und man kann zu Neujahr endlich mit den guten Vorsätzen durchstarten. Einer davon ist hoffentlich, gesünder zu leben. Bewegung und vitalstoffreiches Essen ist auf jeden Fall mal eine gute Idee und auch nicht allzu schwierig umzusetzen.

Findet eine Sportart, die euch echt Spaß macht. Was ist z. B. mit Schneeschuhwandern? Also ich liebe es und es tut Körper und Seele gut - versprochen! Auf so einer Tour möchte man natürlich auch jausnen, doch bitte nicht Wurstsemmel und Cola. Das ist das letzte, was eure Zellen brauchen! Sie brauchen keine leeren Kalorien, die nur belasten, sie brauchen richtige Nahrung: Vitalstoffe in geballter Form, Proteine, komplexe Kohlenhydrate und gute Fette. All das habe ich auf kleinsten Raum zusammengepackt in meinen glutenfreien, veganen Fitness-Riegeln. Die konkreten Vorteile der Inhaltsstoffe verrate ich euch im Video. Bitteschön:

Glutenfreie Fitness Riegel

Rezeptur für ca. 16 Riegel

Die Bio-Zutaten:

Glutenfreie Fitness Riegel

Die Zubereitung:

  1. Wenn ihr einen Mixer habt, ist die Zubereitung ratz fatz erledigt: Alle Zutaten außer die Amaranth-Pops in den Mixer geben und so lange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ihr müsst nur darauf achten, dass die Masse klebrig genug ist, was hauptsächlich durch die Zerkleinerung der Trockenfrüchte passiert.

  2. Die Masse aus dem Mixer holen und die Amaranth-Pops untermengen. (Im Video habe ich auch die Erdmandeln erst an dieser Stelle eingearbeitet. Man kann sie aber auch getrost mitmixen.)

  3. Ohne Mixer müsst ihr die Trockenfrüchte sehr fein hacken, sodass sie klebrig werden. Die Nüsse mahlen und die Schokolade hacken oder reiben. Dann wird alles verrührt und zusätzlich noch etwas Dattelsirup oder Kokosblütensirup untergemischt, damit es gut klebt (nicht zu viel vom Sirup verwenden, denn es soll nicht zerlaufen).

  4. Nun wird die Masse (egal ob mit oder ohne Mixer gemacht) auf einem Backpapier in eckiger Form flachgedrückt und mit dem Papier eingeschlagen und wie ein Geschenk verpackt. Mit einem Nudelholz das Ganze walzen, damit es schön gepresst wird. Nun kommt es für eine Stunde in den Kühlschrank.

  5. Die Masse auspacken und in Riegel schneiden. Fertig!


Tipp: Ich bewahre die Riegel in einem verschließbaren Glas oder einer Box im Kühlschrank auf. Sie sind so mindestens eine Woche haltbar.

Bei den Zutaten könnt ihr der Fantasie freien Lauf lassen und jene Nüsse und Früchte verwenden, die ihr gerne habt. Sehr fein ist auch eine Kokosnuss-Cashew-Version.

Ich wünsche euch alles Gute für das neue Jahr und eine entspannte Umsetzung eurer Vorsätze. Vielleicht kann euch meine Superman-Rezeptur dabei behilflich sein.

Alles Liebe,
Lana

Sandra Exl

Über die Gastautorin

Sandra M. Exl ist Biologin und Fastenbegleiterin. Auf ihrem Blog „Lana Lifestyle“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Instagram

Facebook