Kürbistorte mit Walnussnougat und Birnen

Rezepte | 07. November 2017 | Sandra M. Exl

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von "Lana Lifestyle"

Wenn die kalte Jahreszeit Einzug hält und der viele Nebel uns womöglich auf‘s Gemüt drückt, können wir hin und wieder ein bisschen Seelenfutter gut gebrauchen. Eine selbstgemachte Torte mit den Gaben des Herbstes ist hier genau das Richtige. Zumal die dafür ausgesuchten Bio-Zutaten neben vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften die Produktion unserer Glückshormone ankurbeln können.

Herbstliche Kürbistorte mit Zotter Walnussnougat und Birnen

Walnüsse

Die Walnuss ist ein heimisches Superfood. Ihr hoher Anteil an gesunden Omega-3-Fettsäuren macht sie zur Königin der Nüsse. Sie hat entzündungshemmende und stimmungsaufhellende Wirkung und fördert die Hirnleistung. Zudem liefern Walnüsse relevante Mengen an Vitamin E, Kalium, Magnesium, Zink, Eisen und Kalzium. Der regelmäßige Verzehr von Walnüssen hilft die Blutfettwerte zu senken, was einen äußerst positiven Einfluss auf unser Herz-Kreislauf-System hat. Ihr hoher Anteil an Antioxidantien schützt vor Zellschäden und kann diversen Krankheiten vorbeugen.

Birnen

Birnen sind in Sachen Stimmung die perfekten Partner der Walnüsse: voll mit Magnesium und einer guten Portion Vitamin B6 kurbeln sie zusätzlich die Serotoninbildung an. Vor allem gestresste Menschen profitieren von ihren nervenstärkenden Inhaltsstoffen. Birnen enthalten außerdem Vitamin C, Vitamin A, Folsäure und weitere Vitamine der B-Gruppe sowie die Mineralstoffe Phosphor, Kalium, Kalzium, Eisen und Zink. Sie haben eine antioxidative und immunstimulierende Wirkung, was besonders im Herbst sehr wichtig ist. Dass sie entwässernd wirken, Entzündungen vorbeugen und den Teint verbessern, sind nur einige ihrer weiteren großartigen Eigenschaften.

Kürbistorte mit Walnüssen und Birnen

Kürbis (Sorte Hokkaido)

Auch der Kürbis ist voller Vitamine und Mineralstoffe, die uns fit für die kalten Monate machen. Er ist außerdem reich an sättigenden Ballaststoffen bei wenig Kalorien. Beta-Carotin - enthalten in den orangen Sorten wie Hokkaido - ist ein hochwirksamer Radikalfänger und schützt gemeinsam mit vielen weiteren Antioxidantien unsere Zellen vor Schäden. Außerdem tut der orange Farbstoff Haut, Haaren und Sehkraft gut. Kürbis wirkt zudem entwässernd und herzstärkend.

Die folgende Herbsttorte soll natürlich als Genussmittel gesehen werden und nicht als die Haupt-Zufuhrform dieser drei gesunden Lebensmittel.

Kürbistorte mit Walnussnougat und Birnen – Das Rezept

Rezeptur für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Die Bio-Zutaten:

  • 200 g Kürbisfleisch, fein gerieben (z. B. Hokkaido; hier kann die Schale dranbleiben)
  • 200 g Butter, zimmerwarm
  • 180 g Kokosblütenzucker
  • 8 Eier
  • 120 g Dinkelmehl (hell oder Vollkorn)
  • 120 g Walnüsse, gerieben
  • 1 Pkg. Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Zimt
  • Prise Salz

Für die Füllung:

Garnitur:

Kürbistorte mit Walnussnougat

Die Zubereitung:

  1. Geriebenen Walnüsse, Mehl, Weinsteinbackpulver und Zimt vermischen. Eidotter und Eiklar trennen. Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseitestellen. Dotter in einer separaten Schüssel mit der Butter und dem Kokosblütenzucker schaumig rühren. Den geriebenen Kürbis behutsam unter die Dottermasse rühren. Nun abwechselnd das Walnuss-Mehlgemisch und den Eischnee unter die Masse heben. Eine Springform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Die Masse einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei 170°C ca. 50 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

  2. Für die Walnussnougatcreme Obers in einem Topf langsam erhitzen. Walnussnougat in Stücke schneiden und im Obers unter Rühren schmelzen. Die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen (nicht kühlschrankkalt).

  3. Währenddessen die Birnen mit oder ohne Schale - das ist Geschmacksache - etwa 20 Minuten weichkochen. Aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen.
     
  4. Wenn alles zur Gänze ausgekühlt ist (nach ca. 3 Stunden), geht es weiter: Die weiche Butter wird kurz schaumig geschlagen. Die Nougatmasse wird ebenfalls einige Minuten cremig geschlagen und anschließend mit der Butter verrührt.

  5. Die Birnen, bis auf die 3 kleinen - die bleiben ganz - entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Torte aus der Form lösen und 2 Mal waagrecht durchschneiden. Den untersten Boden auf einen Tortenteller legen und mit einem Drittel der Walnussnougatcreme und der Hälfte der Birnenspalten bedecken. Die Birnenspalten sollten mit Nougatcreme etwas bedeckt sein, damit der obere Boden gut haftet. Diesen drauflegen, mit einem weiteren Drittel der Nougatcreme bestreichen und die restlichen Birnenspalten in das Nougat drücken. Den Tortendeckel draufgeben und mit der restlichen Nougatcreme bestreichen. Die drei ganzen Birnen mittig daraufsetzen und die Torte mit Schokoladenspänen (mit einem großen Messer vom Schokobarren abschaben) und Walnusskernen dekorieren.
Rezept für eine herbstliche Kürbistorte mit Walnussnougat von Zotter und Birnen

Tipp: Die Torte am besten unverzüglich mit Freunden und/oder Familie – Hauptsache nicht alleine – verzehren. Die Nougatcreme ist nämlich direkt nach dem Aufschlagen am feinsten und cremigsten. Später wird sie etwas fester – was aber manche auch gerne mögen. Die Torte nicht im Kühlschrank aufbewahren – da leidet meiner Ansicht nach der Geschmack. Sie ist mindestens 3 Tage in einem etwas kühleren Raum haltbar.

Nun wünsche ich gutes Gelingen – es ist wirklich keine große Kunst, diese schöne Torte selbst zu backen.

Alles Liebe und einen kuscheligen Herbst euch,

Lana

Sandra Exl

Über die Gastautorin

Sandra M. Exl ist Biologin und Fastenbegleiterin. Auf ihrem Blog „Lana Lifestyle“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Instagram

Facebook