Marmorkuchen-Ostereier mit weißer Ganache

Rezepte | 04. April 2017 | Sandra M. Exl

Marmorkuchen-Ostereier

Gastbeitrag von Sandra M. Exl

Mein Ostergebäck im heurigen Jahr ist eine Eigenkreation in den Farben der Natur, für die man keine Spezial-Osterformen kaufen muss. Mit einfachen Keramik-Tassen backe ich super unkompliziert die perfekten Ostereier.

Ein feines Marmorkuchenrezept und Ganache aus weißer Zotter-Schokolade ergeben eine Kombination, die wirklich alle auf Wolke 7 schweben lässt.

Für die bunte Verzierung mache ich Blümchen aus Marzipan-Rohmasse, die mit Rote-Rüben-Saft, Kurkuma und Matcha-Pulver frühlingshaft eingefärbt werden. Diese Superfood-Garnitur ist quasi das Gegengewicht zu der ganzen Zucker-Butter-Dotter-Partie. Wobei ich bei den verwendeten Zutaten wie immer auf Alternativen zu den ganz bösen Sachen achte ;)

Ich freue mich sehr, euch im folgenden Video zu zeigen, wie ihr die hübschen Kucheneier selber machen könnt.

Marmorkuchen-Osterei mit weißer Schoko-Ganache – Das Rezept

Die Bio-Zutaten:
für 3 Ostereier (9 Portionen)

  • 6 Eier
  • 200 g Butter
  • 200 g Kokosblütenzucker
  • ½ TL Bourbon-Vanillepulver
  • 180 g Dinkelmehl Type 700
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • Eine Prise Salz
  • 15 g (2 EL) Kakaopulver
  • 1 EL Ahornsirup
  • 50 ml Milch
  • Etwas Butter und Dinkelmehl für die Formen


Für die Ganache:


Für die Verzierung:

Marmorkuchen-Ostereier mit bunter Verzierung

Die Zubereitung:

  1. Für die Ganache die Schoko-Glühbirnchen in einen Topf geben und bei 50 °C zum Schmelzen in den Backofen stellen. Zwischendurch umrühren. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, wird der zuvor kurz aufgekochte und noch warme Schlagobers untergerührt. Die Masse kommt nun in den Kühlschrank, bis sie gut durchgekühlt ist.

  2. 6 Keramik-Tassen zu je 200 ml werden gut mit Butter ausgeschmiert und mit Dinkelmehl ausgestäubt. Bei den Tassen ist darauf zu achten, dass sie in etwa die Form eines halben Eis haben, da immer 2 dieser Cupcakes zu einem Osterei zusammengesetzt werden (siehe Video).

  3. Die Eier werden in Dotter und Eiklar getrennt. Dotter, sehr weiche Butter, Kokosblütenzucker und Vanillepulver werden schaumig geschlagen. Das Eiweiß wird mit einer Prise Salz zu steifem Schnee geschlagen. Das Dinkelmehl wird mit dem Weinsteinbackpulver versiebt. Dieses Mehlgemisch wird abwechselnd mit dem Eischnee behutsam unter die Dottermasse gezogen.

  4. Von dieser Masse wird nun etwa die Hälfte in eine separate Schüssel gegeben. Die Milch und der Ahornsirup werden vermischt und erwärmt. Darin wird das Kakaopulver aufgelöst und glattgerührt. Dieses Kakaogemisch wird unter eine Hälfte der Kuchenmasse gezogen, bis sie gleichmäßig braun ist.

  5. Die helle und die dunkle Kuchenmasse werden nun abwechselnd in die Tassen geschichtet. Tassen nicht ganz voll machen, da die Masse beim Backen aufgeht und der Gupf über die Tasse hinaus in diesem Fall unerwünscht ist.

  6. Die Cupcakes werden auf ein Backblech auf mittlerer Schiene in das vorgeheizte Backrohr gegeben und bei 175 °C eine gute halbe Stunde gebacken.

  7. Nach dem Auskühlen werden die Cupcakes aus den Formen gestürzt. Die Wölbung an der Oberseite wird abgeschnitten, so dass 2 aufeinander gesetzte Cupcakes in etwa ein Ei ergeben.

  8. Die durchgekühlte Ganache wird nun sehr kurz und behutsam aufgeschlagen. Wichtig: Wenn man zu lange oder heftig mixt, flockt die Masse aus. Wenn das passiert, erwärmt man alles nochmal vorsichtig unter Rühren, lässt es erneut abkühlen und schlägt es nun sanfter auf.

  9. Immer zwei Cupcakes mit Ganache zusammenkleben und außen damit bestreichen, sodass eine schöne Eiform entsteht.
Sandra präsentiert ihre selbstgemachten Marmorkuchen-Ostereier mit weißer Schoko-Ganache

Die Verzierung:

  1. Das Marzipan wird dreigeteilt und jeweils ein Teil wird mit Kurkuma, Matchapulver und Rote-Rüben-Saft eingefärbt.

  2. Es werden verschiedenfarbige Blütenblätter geformt und zu ganzen Blüten zusammengesetzt (siehe Video). Es sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Die Blüten und alles, was gefällt, wird auf die Ganache-Oberfläche der Ostereier gedrückt.

  3. Auf der Eispitze habe ich ein Osternestchen aus roten Balleros und günen Reisflocs gebaut. Sieht sehr süß aus.
Marmorkuchen-Ostereier mit weißer Schoko-Ganache

Vor dem Anschneiden solltet ihr die Ostereier noch mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Ich wünsche gutes Gelingen mit dieser zauberhaften Ostermehlspeise, die euch und eure Lieben geschmacklich über alle Maßen begeistern wird. Versprochen!

Alles Liebe,
Lana

Sandra Exl

Über die Gastautorin

Sandra M. Exl ist Biologin und Fastenbegleiterin. Auf ihrem Blog „Lana Lifestyle“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Instagram

Facebook