Walnuss-Biskuit-Torte mit Kakaocreme

Rezepte | 08. November 2018 | Sandra M. Exl

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lana Lifestyle

Es ist ein Segen, dass uns die heimische Walnuss gerade jetzt in der immer dunkler werdenden Jahreszeit mit ihren Früchten beschenkt. Ihre Inhaltsstoffe unterstützen nämlich unseren Körper bei der Bildung des Glückshormons Serotonin. Dieser Botenstoff schützt uns vor dem Herbst-Winter-Blues, sorgt für innere Ruhe, Zufriedenheit und fördert einen guten Schlaf.

Walnüsse haben außerdem einen wärmenden Effekt. Aus Untersuchungen weiß man, dass der Körper nach dem Verzehr von Walnüssen mehr Wärme bildet als z. B. nach dem Verzehr von Milchprodukten.

Die Königin der Nüsse ist also ein ideales Winter-Superfood und ist als Zutat für meine Backunternehmungen in der kalten Jahreszeit unverzichtbar.

Walnuss-Biskuit-Torte mit Kakaocreme

Die folgende Torte war übrigens meine Lieblingstorte als Kind. Ich bekam sie zum Geburtstag von meiner Mutter, zu Ostern von meiner Taufpatin und wann immer ich zwischendurch mal Tortenwünsche äußern durfte, war es diese, die ich wollte.

Walnuss-Biskuit-Torte mit Kakaocreme – Das Rezept

Rezeptur für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Die Bio-Zutaten:

Walnussbiskuit

  • 6 Eier
  • 80 g Kokosblütenzucker
  • 120 g Walnüsse
  • 40 g helles Dinkelmehl
  • 2 EL Rum oder Wasser
  • 2 Msp. Bourbon-Vanillepulver

Helles Biskuit

  • 3 Eier
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 80 g helles Dinkelmehl
  • 1 EL Rum oder Wasser
  • 1 Msp. Bourbon-Vanillepulver

Füllung + Garnitur

  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • 2 TL Kakao-Pulver
  • 12 Nusshälften

Schokoglasur

Zusätzlich: 100 g passierte, säuerliche Marmelade, etwas Butter und Dinkelmehl für die Form

Walnuss-Biskuit-Torte mit Zotter Schokolade Kuvertüre

Die Zubereitung:

  1. Backofen auf 180° C vorheizen. Eine Tortenform mit Butter ausstreichen und mit Dinkelmehl ausstäuben.

  2. Für das Walnussbiskuit die Nüsse mahlen und mit dem Dinkelmehl vermischen. Die Eier trennen, das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und beiseitestellen. Dotter, Kokosblütenzucker, Vanillepulver und Rum schaumig rühren. Nun abwechselnd den Eischnee und die Nuss-Mehl-Mischung unter die Dottermasse heben. Die Masse in die Tortenform füllen und im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene 30 Minuten backen.
     
  3. Die Torte aus dem Ofen nehmen, kurz überkühlen lassen und aus der Form lösen. Die Form reinigen und erneut mit Butter ausstreichen und mit Dinkelmehl ausstäuben.

  4. Für das helle Biskuit die Eier trennen, das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und beiseitestellen. Dotter, Rohrohrzucker, Vanillepulver und Rum schaumig rühren. Nun abwechselnd den Eischnee und das Dinkelmehl unter die Dottermasse heben. Die Masse in die Tortenform füllen und im vorgeheizten Backofen (180°C) auf unterer Schiene 13 Minuten backen.

  5. Beide Tortenböden vollständig auskühlen lassen. Das Walnussbiskuit in der Mitte waagrecht durchschneiden.

  6. Für die Kakaocreme die weiche Butter, den fein gemahlenen Kokosblütenzucker und den Kakao schaumig schlagen. Achtung: wenn die Butter zu kalt ist, flockt die Creme aus. Deshalb achtet darauf, dass ihr die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmt und in einem warmen Raum weich werden lässt.

  7. Für die Schokoglasur die dunklen Schoko-Glühbirnchen und die Butter in ein Gefäß geben und bei ca. 50°C zum Schmelzen in den Backofen stellen. Zwischendurch immer wieder gut verrühren.

  8. In der Zwischenzeit die Torte mit der Kakaocreme füllen. Den Deckel des Walnussbiskuits mit der gewölbten Außenseite nach unten auf ein Backblech legen und mit einem Drittel der Kakaocreme bestreichen. Nun das helle Biskuit darauflegen und mit einem weiteren Drittel der Kakaocreme bestreichen. Die zweite Hälfte des Walnussbiskuits als Abschluss oben auflegen. Die Spalten und Rillen am Rand der Torte mit Kakaocreme auffüllen und glattstreichen. Die Tortenoberseite mit passierter Marmelade bestreichen.

  9. Die Schokoglasur aus dem Backofen nehmen und nochmal gut verrühren. Die Torte damit überziehen (siehe Video) und trocknen lassen.

  10. Die restliche Kakaocreme in einen Spritzbeutel füllen und damit z. B. einen Kranz aus Tupfern in Abwechslung mit den Nusshälften auf die Torte setzen. Fertig!


Tipp: Die Torte schmeckt am besten bei Zimmertemperatur, im Kühlschrank wird die Kakaocreme sehr hart und es leidet der Geschmack. Ich selbst bewahre die Torte im ausgekühlten Backrohr auf. Man kann auch Frischhaltefolie locker darüberlegen, damit sie nicht austrocknet. So bleibt sie 2-3 Tage saftig.

Sandra Exl

Über die Gastautorin

Sandra M. Exl ist Biologin und Fastenbegleiterin. Auf ihrem Blog „Lana Lifestyle“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Instagram

Facebook