Handgeschöpfte Schokoladen

Josef Zotter mit seinen handgeschöpften Schokoladen

Als Josef Zotter begann, Schokolade zu schöpfen, suchte er nach einem Wort, um seine Vision von Schokoladeproduktion zu beschreiben: Das war eine Mischung aus Erfindungsgabe und Handarbeit, gefüllt in Schichten und Lagen von Schokolade. Zotter führte als erster Schokoladehersteller den Begriff „handgeschöpft“ ein, um ein Unterscheidungsmerkmal zu den herkömmlich gegossenen Schokoladen zu schaffen. Schöpfen, das ist auch ein treffender Begriff für sein Herstellen von Unikaten und dem kreativen Kombinieren der Zutaten zu immer wieder neuen Sorten. 

Es beginnt mit der selbstgemachten Bean-to-Bar-Schokolade
Es beginnt mit der selbstgemachten Bean-to-Bar-Schokolade
Die Schoko wird auf 15-m-Bahnen ausgerollt
Die Schoko wird auf 15-m-Bahnen ausgerollt
Gleichzeitig werden Füllungen erfunden
Gleichzeitig werden Füllungen erfunden
Abgeschmeckt
Abgeschmeckt
Aufgestrichene Füllungen müssen ruhen
Aufgestrichene Füllungen müssen ruhen
Dann kommt die nächste Schicht
Dann kommt die nächste Schicht
wird von Schoko bedeckt
wird von Schoko bedeckt
und verstrichen
und verstrichen
Viele Schichten werden aufgetürmt
Viele Schichten werden aufgetürmt
In Tafeln geschnitten
In Tafeln geschnitten
Etwas Magie darf nicht fehlen
Etwas Magie darf nicht fehlen
Die Tafeln müssen ruhen
Die Tafeln müssen ruhen
Sie riechen schon fantastisch
Sie riechen schon fantastisch
Jetzt kommt der Schokoüberzug
Jetzt kommt der Schokoüberzug
und fertig ist die Kreation!
und fertig ist die Kreation!