burmesische Flüchtlingskinder
burmesische Flüchtlingskinder

129.989 Essen

konnten durch die Aktion schon zubereitet werden. 

Josef Zotter kocht für burmesische Flüchtlingskinder

Zotter besuchte 

die Flüchtlingskinder und kochte für sie. 

Schulessen frisch gekocht

Schokolade macht satt

Die Idee

Sie genießen eine Schokolade und gleichzeitig wird auf der anderen Seite der Welt ein Kind satt.

Pro verkaufter „Schokolade macht satt“-Tafel erhält ein burmesisches Flüchtlingskind ein Schulessen.

1 Schokolade = 1 Schulessen
Schokolade macht satt Tafel

 

Bitten Sie die Kinder zu Tisch - denn Hunger gehört nicht in unsere Welt!

Im Online-Shop

Weshalb

Steigende Rohstoffpreise treffen die Ärmsten dieser Welt am härtesten. Viele Eltern sind nicht mehr in der Lage ihre Kinder ausreichend zu ernähren.

In einem Interview mit Jean Ziegler, jenem Mann, den man das Gewissen der Welt nennt, weil er als Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen schonungslos über Hunger und Armut berichtet, las ich, welche Folgen die Finanzkrise eigentlich für die Entwicklungsländer hat. Auf der einen Seite werden Milliardenkredite für die Banken ermöglicht und gleichzeitig wurde das Budget des Welternährungsprogramms der UNO um die Hälfte reduziert. Viele Ernährungsprojekte gehen jetzt leer aus. So wurde auch in vielen Regionen das Schulessen für Kinder eingestellt, oft die einzige Mahlzeit, die sie bekamen.

Unser Projekt

Wir machten uns auf die Suche und ich lernte über einen Freund das Projekt „Yummy! Essen an Schulen“ kennen, das von „Helfen ohne Grenzen“ ins Leben gerufen wurde. „Helfen ohne Grenzen“ ist eine kleine, sehr engagierte Organisation, die sich für burmesische Flüchtlinge einsetzt. Sie haben Schulen für die Kinder errichtet, damit sie nicht als billige Arbeitskräfte in Restaurants, Haushalten, Fabriken oder Bordellen landen. Als die Wirtschaftskrise kam, machte sich diese auch in der Schule bemerkbar. Viele Kinder kamen unterernährt, krank oder schwach zum Unterricht. Andere erschienen gar nicht mehr, weil sie betteln gehen mussten.

Durch das Ernährungsprogramm „Essen an Schulen“ versucht „Helfen ohne Grenzen“, die Ernährungslage zu verbessern und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Kinder an den Schulen bleiben können. Das Essen wird frisch von burmesischen Flüchtlingsfrauen zubereitet, die dadurch Arbeit haben. Mit Erfolg: Die Kinder kommen wieder zur Schule und sehen viel gesünder aus.

Mit unserer „Schokolade macht satt“ wollen wir das Yummy-Projekt unterstützen.
1 Schokolade = 1 Schulessen

Unsere Partner

Lernen Sie die Arbeit von "Helfen ohne Grenzen" kennen. Sie können auch die Flüchtlingsschulen direkt unterstützen oder Essenspate werden. Die Spendengarantie von "Helfen ohne Grenzen" gibt Ihnen Sicherheit, dass jede Spende zu 100% in die Hilfsprojekte einfließt. www.helfenohnegrenzen.at