Stellungnahme zu vermeintlicher Panzerschokolade

Im Internet kursiert bereits seit einigen Jahren eine Bildmontage einer vermeintlichen Panzerschokolade in Kombination mit unserem Zotter-Schriftzug, die einer handgeschöpften Schokolade ähnelt. Laut Bildmontage soll diese Lorbeer und Pervitin enthalten, eine Metamphetamin-haltige Droge, die zu Zeiten des 2. Weltkriegs Soldaten verabreicht wurde, um diese leistungsfähiger zu machen – „handgeschöpft in den Hermann-Göring-Schokoladenwerk“.

Zotter distanziert sich mit aller Deutlichkeit von dieser marken- und rufschädigenden Falschdarstellung, die eine nicht existierende Verbindung unseres 1999 gegründeten Unternehmens zum Nazi-Regime herstellt. Mangels journalistischer Sorgfalt wurde diese Darstellung leider auch schon unreflektiert in Print- und TV-Medien übernommen, was unsererseits rechtlich verfolgt wird.

Da sich dieses Bild auch auf mehreren Webservern wiederfindet, zum Teil bereits seit Jahren, sind wir auch hier den direkten Weg gegangen und haben die jeweiligen Webmaster aufgefordert, dieses zu löschen. Die ursprüngliche Quelle ließ sich für uns jedoch nicht eruieren und leider taucht das Bild nach wie vor in Suchmaschinen auf. Immer wieder werden wir von Kunden und Händlern darauf angesprochen.
 
Sollten auch Sie bei Ihren Recherchen auf eine Abbildung der Panzerschokolade mit Zotter-Schriftzug gestoßen sein, so teilen Sie uns dies bitte via E-Mail an schokolade@zotter.at mit. Helfen Sie uns damit, die weitere Verbreitung zu verhindern. Hinweis: Aktuell (Stand 25. September 2020) kursieren vor allem auf den Plattformen Reddit und 9gag neue Bildmontagen samt Panzerschokolade-Abbildung. Wir haben dazu bereits ca. 50 E-Mail-Nachrichten erhalten und die beiden Quellen an unsere Anwältin übergeben. Vielen Dank für die vielen Hinweise!