27.10.2019

»Klima im Wandel«

Klima und Umwelt als zentrale Themen im Landhaus

Am Montag, dem 28. Oktober 2019, lud Landtagspräsidentin Gabriele Kolar zu einer spannenden Schwerpunkt-Veranstaltung mit dem Titel „Klima im Wandel" in die Landstube des Grazer Landhauses ein.

Dazu hielten spannende und mit den Themen verbundene Persönlichkeiten Impulsvorträge, um ihre Sichtweisen und Standpunkte aufzuzeigen. Rund 200 Gäste füllten die Sitze im Landhaus. Der thematische Bogen spannte sich von klimatisch bedingten Veränderungen über den allgemeinen Umgang mit der Umwelt hin zu Appellen gepaart mit innovativen Ideen für mehr Nachhaltigkeit.

Es sind dies die thematischen Kernpunkte in der Amtszeit von Landtagspräsidentin Kolar, welchen zuletzt auch immer mehr die notwendige Beachtung geschenkt wird. Über dieses steigende Bewusstsein erfreut, möchte Kolar auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten der steirischen Bevölkerung den Klima- und Umweltschutz näherbringen. „Die Notwendigkeit eines nachhaltigen Klimaschutzes ist nunmehr in den Köpfen der meisten Menschen angekommen ist. Am meisten freue ich mich, dass vor allem junge Menschen hier ein entsprechendes Problembewusstsein entwickelt haben und bereit sind, auch aktiv zu werden. Aber egal ob jung oder alt, wir müssen alle an einem Strang ziehen, um die Herausforderungen zu bewältigen. Wir müssen Verantwortung übernehmen und wirksame Maßnahmen ergreifen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Vieles wurde bereits getan, doch noch immer gibt es viel zu tun. Die heutige Veranstaltung hat mit den vielen spannenden Perspektiven wieder gezeigt: Noch ist es nicht zu spät, es braucht nur den Willen, etwas zu tun!", betonte Gabriele Kolar.

Josef Zotter: „Klimawandel bedeutet in erster Linie einen unternehmerischen Wandel. Ich sehe es als meine persönliche Aufgabe und Ziel meine Produkte klimaneutral herzustellen und nachhaltiges Unternehmertum sichtbar zu machen. Frag niemals den Markt was er sich wünscht, sondern zeige was möglich ist! Wir brauchen Pioniere, die sogar über Klimaziele hinausgehen und zeigen, dass sie dennoch erreichbar sind - am besten sofort!"

Fotos: Zotter, Bachler, Kolar, Ahamer, Kirchengast © Spekner 

© Spekner

© Spekner