Schoko-Nusskuchen mit Rotweinbirnen

Rezepte | 17. Oktober 2019 | Sandra M. Exl

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

Dieser Herbstkuchen hat es wahrlich in sich! Ganze Rotweinbirnen sind in eine saftige Schoko-Nussmasse eingebacken. Die Kombination aus Walnüssen, dunkler Schokolade, Birnen und Rotwein ist ein Traum, gerade jetzt im Herbst. Außerdem fällt ein sehr erfreuliches Nebenprodukt an, nämlich ein ausgezeichneter Glühwein mit Birnenaroma.

Zotter Schoko-Nusskuchen mit Rotweinbirnen

Warum ich die Birnen als Ganzes in den Kuchen gebe, hat keinen speziellen Grund, es gefällt mir einfach sehr gut und ist mal etwas anderes. Man kann natürlich auch Birnenspalten im Rotwein ziehen lassen und diese dann auf den Kuchen legen – das ist Geschmackssache.


Wenn Kinder mitessen sollen, gibt man die Birnen einfach roh in die Kuchenmasse. Die werden beim Backen ohnehin weich und in der Masse selbst ersetzt man den Rotwein durch Orangensaft oder Milch. Du siehst, dieses Rezept ist nicht heikel und gelingt einfach immer.

Schoko-Nusskuchen – Das Rezept

Rezeptur für eine Kastenform von 10x30 cm

Die Bio-Zutaten:

Rotweinbirnen

  • 3 mittelgroße, feste Birnen
  • ½ l Rotwein
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 2 Zimtstangen
  • 4 Gewürznelken

Schoko-Nusskuchen

  • 4 Eier, Zimmertemperatur
  • 160 g Kokosblütenzucker
  • 150 g Butter, Zimmertemperatur
  • 150 g Glühbirnchen Dunkle Schoko 70%
  • 80 g Vollkorndinkelmehl, fein gemahlen
  • 80 g Walnüsse, frisch gemahlen
  • 80 ml Rotweinsud (in dem die Birnen gekocht wurden)
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz

Garnitur

Schoko-Nusskuchen von Zotter Rezept

Die Zubereitung:

  1. Die Rotweinbirnen müssen einige Stunden vorher bzw. am Vorabend vorbereitet werden. Dazu schält man die Birnen und gibt sie zusammen mit dem Rotwein, den Gewürzen und dem Kokosblütenzucker in einen kleinen Topf und lässt alles ca. 5 Minuten köcheln. Danach den Herd abschalten und den Sud zugedeckt auf der Platte auskühlen lassen.

  2. Für den Kuchen werden die Schoko-Glühbirnchen zum Schmelzen bei etwa 70°C in den Ofen gestellt. Danach Ofen auf 175°C Unter-Oberhitze vorheizen.

  3. Die Eier werden getrennt. Die Dotter werden mit der Butter und dem Kokosblütenzucker cremig gerührt.

  4. Dinkelmehl, Walnüsse, Kokosblütenzucker und Weinsteinbackpulver werden miteinander verrührt. Eiklar wird mit Salz zu steifem Schnee geschlagen.

  5. In die Dottermasse wird nun Rotweinsud, die geschmolzene Schokolade und das Mehlgemisch eingerührt. Den Eischnee dazugeben und behutsam unterheben.

  6. Eine Kastenform entweder mit Butter ausstreichen und Mehl bestäuben oder aber mit Backpapier auslegen. Letzteres hat den Vorteil, dass man den Kuchen nach dem Backen sehr leicht aus der Form heben kann.

  7. Die Masse in die Form füllen und 3 Rotweinbirnen in der Masse versenken (siehe Video). Den Kuchen auf unterer Schiene in das vorgeheizte Backrohr stellen und etwa 50 Minuten backen.

  8. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen, bevor man ihn aus der Form stürzt.

  9. Für die Garnitur Schokolade und Butter in eine Tasse geben und zum Schmelzen in den Ofen stellen - gut verrühren. Die Glasur in Schlieren über den Kuchen ziehen und die Walnusshälften darauflegen. Fertig! Mit Schlagobers servieren.
Sandra Exl

Über die Gastautorin

Sandra M. Exl ist freie Journalistin und Gesundheitsbloggerin. Auf ihrem Blog „Lanaprinzip“ und „Gesundheit für Körper und Seele“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Instagram

Facebook