Urkorn-Palatschinken mit Erdbeer-Vanillecreme & Macadamianougat

Rezepte | 08. Juni 2017 | Sandra M. Exl

Gastbeitrag von Sandra M. Exl (alias "Lana Jetzt!")

Was ist Urkorn?

Einkorn, Emmer, Kamut und Dinkel sind sogenannte Urgetreidesorten und bieten eine vitalstoffreiche, bekömmliche und köstliche Alternative zu den leeren Kalorien der Auszugsmehle.

Der moderne Weizen wurde jahrzehntelange auf Effizienz und Größe gezüchtet und hat nicht mehr viel mit dem Urweizen gemeinsam, den der Mensch in früheren Zeiten zur Verfügung hatte. Viele Menschen haben Probleme, diesen hochgezüchteten Weizen zu verdauen, da unser Darm damit nicht vertraut ist. Noch dazu werden für die Herstellung von Weißmehl Vital- und Ballaststoffe entfernt und nur der Stärkekörper verwendet. Dies ergibt eine unnatürlich hohe Konzentration an schnell verfügbaren Kohlenhydraten, was unseren Organismus mit problematischen Blutzuckereskapaden und Insulinausschüttungen belastet.

Urgetreide hingegen wurde kaum Züchtungsprozessen unterzogen und hat somit seine ursprüngliche Genetik erhalten. Unser Darm kann diese natürliche Proteinstruktur in der Regel sehr gut verdauen. Außerdem liefern uns Einkorn und Co viele Mineralstoffe, wie Magnesium, Zink, Eisen und Selen. Komplexe Kohlenhydrate und ein hoher Proteingehalt machen die Urkörner zu einem richtigen Powerfood, das man mittlerweile schon in jedem Naturkostladen kaufen kann.

Urkorn-Palatschinken Rezept

Urgetreide in der Küche

Ich liebe die österreichische Mehlspeisenküche und möchte auf nichts verzichten. Es ist so einfach, aus einem klassischen Weißmehl-Gericht ein köstliches und vollwertiges Vital-Gericht zu machen. Urkornmehle werden gleich verwendet wie Weizenmehl. Einfach austauschen und der belastenden Weizenmast ein Ende setzen! Hier präsentiere ich euch gleich mal ein Beispiel in Form von Urkorn-Palatschinken, zu denen auch ganz hervorragend eine Erdbeer-Vanillecreme und Macadamianougat passt:

Urkorn-Palatschinken mit Erdbeer-Vanillecreme und Macadamianougat – Das Rezept

Rezeptur für 4 Personen

Palatschinken mit Zotter Nougat, Erdbeeren und Vanillecreme

Bio-Zutaten für den Palatschinkenteig:

  • 120 g Einkornmehl
  • 250 ml Milch
  • 3 Eier
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 1-2 EL Rum
  • 1-2 EL Butterschmalz zum Braten


Für die Füllung:

  • 300 g Erdbeeren
  • 400 ml Milch
  • 120 g Reissirup
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (30 g)
  • 200 g Mascarpone
  • 1 Prise Bourbon-Vanillepulver


Zum Verfeinern:

Die Zubereitung:

  1. Ich beginne mit der Zubereitung des Vanillepuddings für die Füllung: 6 EL von der kalten Milch entnehmen und mit dem Puddingpulver glattrühren. Die übrige Milch mit dem Reissirup aufkochen und das angerührte Puddingpulver zufügen und unter Rühren bei niedriger Temperatur eine Minute köcheln lassen. Den Topf mit der fertigen Puddingmasse zudecken und zum Auskühlen in kaltes Wasser in die Spüle stellen.

  2. Alle Zutaten für den Palatschinkenteig miteinander gut verrühren und 15 Minuten quellen lassen.

  3. In der Zwischenzeit die Erdbeeren putzen und in Stücke schneiden.

  4. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und etwas Butterschmalz darin verstreichen. (Mein Herd hat 9 Stufen – ich stelle ihn hier auf Stufe 6.) Etwas Palatschinkenteig darin verteilen, ca. 1-2 Minuten goldbraun backen, dann wenden und auch diese Seite etwa eine Minute backen. Auf diese Weise fortfahren, bis der Palatschinkenteig aufgebraucht ist. Die fertigen Palatschinken auf einem Teller stapeln und im Backrohr bei 50 °C warmhalten.

  5. Während der Palatschinkenzubereitung die Zartbitterschokolade (Glühbirnchen 65%) und das Macadamianougat jeweils in eine Tasse geben und zum Schmelzen ebenfalls in das Backrohr stellen.

  6. Wenn die Palatschinken fertig sind und im Backrohr warmgehalten werden, wird die Füllung fertiggestellt: Den ausgekühlten Pudding mit dem Schneebesen glattschlagen und mit dem Mascarpone gut verrühren.

  7. Palatschinken mit der Vanillecreme bestreichen, Erdbeeren draufgeben und einrollen oder zusammenfalten.

  8. Die geschmolzene Schokolade und das Nougat auf die Palatschinken träufeln, eventuell mit Staubzucker bestreuen und mit Minze garnieren. Fertig!

Ich wünsche euch viel Freude und gutes Gelingen mit der vollwertigen Version dieses österreichischen Traditionsgerichts.

Rezept für Urkorn-Palatschinken von Lana Jetzt

 

Mehr Infos zum Thema „Urgetreide“

Ich habe extra ein Video aufgezeichnet, in dem ich alles zusammenfasse, was ich über Urgetreide für wissenswert halte: https://www.youtube.com/watch?v=QzVAqLim_OU&t=21s

Alles Liebe euch,
Lana

Sandra Exl

Über die Gastautorin

Sandra M. Exl ist Biologin und Fastenbegleiterin. Auf ihrem Blog „Lana Jetzt!“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Instagram

Facebook