Stracciatella-Torte

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

„Konnst du für Zotter nit amol an Stracciatella-Kuchn mochen?“ Mit dieser Bitte meines Mannes, der Milchcreme, Schlagobers und dergleichen liebt, bin ich in die Überlegungen für dieses Rezept gegangen. 

Nun könnte man die Stracciatellacreme richtig mächtig mit Mascarpone und Obers machen oder aber sehr fettreduziert mit Topfen (Quark) und Joghurt. Ich habe mich für den Mittelweg entschieden. Schlagobers (Sahne) muss auf jeden Fall mit rein, allerdings ist die Haupt-Zutat Ricotta, ein cremiges Milchprodukt mit überschaubarem Fettgehalt.

Stracciatella-Torte mit Zotter Schokolade

Dieses Grundrezept kann man bei Bedarf sehr gut mit saisonalen Früchten aufpeppen – z.B. mit Erdbeeren, Kirschen oder Heidelbeeren. Ich hab‘ jetzt mal etwas Weichselmarmelade für einen fruchtig-sauren Akzent hineingearbeitet.

Mein Mann hat jedenfalls bei der Verkostung zufriedene Genusslaute von sich gegeben. Grünes Licht also für die Veröffentlichung!

Stracciatella-Torte mit Zotter Schokolade – Das Rezept

Rezeptur für eine Springform mit ca. 20 cm Durchmesser

Die Bio-Zutaten:

Für das Schoko-Biskuit

  • 2 Eier
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 50 g Dinkelmehl
  • 10 g Kakao
  • 1 EL Rum und 2 EL Wasser

Für die Füllung 

  • 300 g Ricotta
  • 250 g Schlagobers
  • 150 g Joghurt
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 70 g Basic Kuvertüre 75%
  • 1 Prise Bourbon Vanillepulver
  • 5 Blatt Gelatine

Zusätzlich 

  • 120 g Marmelade, z.B. Saure Kirsche
  • Schokospäne für die Garnitur

Die Zubereitung:

  1. Für das Schokobiskuit Backrohr auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eier in Dotter und Eiklar trennen. Dotter, Kokosblütenzucker, Rum und Wasser in eine Schüssel geben und kurz aufmixen. Dinkelmehl und Kakao in die Masse sieben und alles gut verrühren.
     
  2. Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen und behutsam unter die Masse heben. Die Biskuitmasse in eine befettete oder mit Backpapier ausgekleidete Springform füllen und für 12 Minuten im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene backen.
     
  3. Das Biskuit herausnehmen, auskühlen lassen und waagrecht halbieren. Die Schnittflächen mit der Marmelade bestreichen und die obere Hälfte des Biskuits mit der Marmeladenseite nach oben in die Springform zurücklegen.
     
  4. Für die Füllung die Kuvertüre raspeln. Die Gelatineblätter mind. 5 Minuten in kaltes Wasser geben. In der Zwischenzeit Ricotta, Joghurt, Rohrohrzucker und Vanillepulver gut miteinander verrühren. Das Schlagobers steif schlagen und unter die Masse rühren. 4 Esslöffel von der Masse für die Garnitur entnehmen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
     
  5. Gelatine aus dem Wasser nehmen und mit 3 EL Wasser in einem Topf leicht erhitzen, bis die Gelatine geschmolzen ist. Topf vom Herd nehmen, 3 EL von der Ricottacreme in die flüssige Gelatine einrühren und nun alles gut unter die restliche Ricottacreme rühren. Die geraspelte Schokolade ebenfalls untermengen.
     
  6. Nun die Masse auf den Tortenboden in die Springform füllen und mit der zweiten Biskuithälfte mit der Marmeladenseite nach unten bedecken und gleichmäßig andrücken. Die Torte für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
     
  7. Die gut durchgekühlte Torte aus der Form nehmen: Dazu mit einem Messer an der Innenseite des Tortenrings entlangfahren, um die Torte vom Ring zu lösen. Nun kann man den Ring entfernen und die Torte dekorieren.
     
  8. Für die Deko die beiseite gestellte Ricottamasse in einen Spritzsack füllen und große Tupfer in einem Kreis auf die Torte setzen. Nun Schokospäne über die Tupfer und in die Mitte der Torte verteilen. Die Schokospäne zieht man einfach mit einem Messer oder einem Hobel vom Schokobarren ab. Fertig ist die Stracciatella-Torte!
Sandra M. Exl

Über: Sandra M. Exl

Sandra M. Exl ist freie Journalistin und Gesundheitsbloggerin. Auf ihrem Blog „Lanaprinzip“ und „Gesundheit für Körper und Seele“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Weitere Beiträge dieses Autors