3 schnelle Desserts mit Schokoglasur (ohne Backen)

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

Ich bin sicher nicht die Einzige, die eine Mahlzeit gerne mit einem süßen Happen abschließt bzw. hin und wieder den Nachmittagskaffee mit einer kleinen Leckerei genießt.

Da wir bei uns zu Hause bemüht sind, herkömmlichen Zucker soweit für uns zumutbar zu reduzieren, habe ich einige Alltagsrezepte parat, mit welchen wir guten Gewissens unsere Lust auf Süßes stillen. Ja klar, oft genug kommt bei uns auch ein Stück Kuchen oder Torte auf den Tisch, aber man ist halt bestrebt, dies nicht zur täglichen Gewohnheit werden zu lassen.

Somit stelle ich euch heute drei meiner gesünderen Blitz-Desserts vor, die einen vernünftigen Genuss für Unsereins darstellen.

Rezept für No-bake-Schoko-Desserts für den Sommer mit Zotter Schokolade

Man macht zunächst eine Schokoglasur, mit der alle drei Naschereien überzogen werden. Dafür verwende ich dunkle Schokolade, die ausschließlich mit natürlichem Ahornzucker gesüßt ist.

Alle drei Desserts sind ein sogenanntes "No-Bake-Dessert", kommen also in der Zubereitung ohne Einschalten des Backrohrs aus. Stattdessen kommt passend zum Sommer der Gefrierschrank zum Einsatz. Die Desserts sind zudem glutenfrei und zwei davon vegan, wobei auch das dritte ohne Weiteres veganisiert werden kann. Die gesamte Süße stammt von natürlichen Zuckeralternativen, nämlich Dattel und Ahorn.

Schokoglasur – Die Bio-Zutaten

Schokolade und Kokosöl im Wasserbad schmelzen und gut verrühren.

Diese Rezeptur bzw. Menge ist ausreichend für die drei folgenden Rezepte. Wenn Glasur übrigbleibt, kann sie in den nächsten Tagen wieder erwärmt und nochmal verwendet werden.

1. Rezept: Nussiges Dattel-Konfekt

Die Bio-Zutaten:

  • 5 Medjoul-Datteln
  • 5 TL Cashewmus oder Cashew Crema
  • 10 Pekannuss- oder Walnusshälften
  • 1 EL geschälte Hanfsamen oder Kokosflocken
  • Schokoglasur (siehe oben)

Die Zubereitung:

  1. Datteln auf einer Seite längs aufschneiden und den Kern entfernen. Mit Cashewmus oder Cashew Crema füllen und zwei Nusshälften hinein stecken (siehe Video).
     
  2. Einen Teller mit Backpapier belegen. Die gefüllten Datteln einzeln in die Schokoglasur legen und mit einem Löffel die Glasur darüber gießen.
     
  3. Nun mit einer Gabel unter die Dattel fahren und diese aus der Glasur heben. Etwas abtropfen lassen und auf den mit Backpapier belegten Teller setzen.
     
  4. Mit Hanfsamen oder Kokosraspeln bestreuen und zum Trocknen in den Kühlschrank geben.
     
  5. Wenn die Glasur vollständig ausgehärtet ist, gebe ich das Dattelkonfekt in ein verschließbares Behältnis und bewahre es im Kühlschrank auf. So schmeckt das Konfekt auch nach einer Woche noch wunderbar (vermutlich auch noch länger, aber das werde ich wohl nie erfahren).

2. Rezept: Joghurt-Frucht-Taler

Die Bio-Zutaten:

  • 200 g griechisches Joghurt (man kann die Hälfte auch durch geschlagenes Schlagobers ersetzen). Für die vegane Version eignet sich Kokosjoghurt gut. Wichtig ist, dass es einen hohen Fettgehalt hat.
  • 25 g Ahornsirup (alternativ Dattelsirup oder flüssiger Honig)
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • 60-80 g Heidelbeeren (frisch oder gefroren) oder andere kleine Früchte bzw. Fruchtstücke 
  • Schokoglasur (siehe oben)

Die Zubereitung:

  1. Joghurt, Sirup und Vanillepulver gut verrühren. Dann die Heidelbeeren unterheben.
     
  2. Ein größeres Schneidebrett mit Backpapier belegen. Mit einem Esslöffel einzelne Portionen der Joghurtmasse daraufsetzen (siehe Video).
     
  3. Das Brett mit den Talern für drei Stunden in den Tiefkühlschrank geben.
     
  4. Die gefrorenen Taler in der Schokoglasur wälzen und auf das Backpapier zurücksetzen. Die Glasur härtet sofort aus.
     
  5. Vor dem Genuss noch ein paar Minuten antauen lassen, dann haben die Eis-Taler innen eine herrlich cremige Konsistenz.
     
  6. Zum Aufbewahren zurück in den Gefrierschrank stellen, am besten in einer verschließbaren Box.

3. Rezept: Schoko-Puffreis

Die Bio-Zutaten:

  • 50 g gepuffter Reis (oder gepuffte Quinoa)
  • 1 EL Kokosflocken
  • Schokoglasur (siehe oben)

Die Zubereitung:

  1. Den gepufften Reis in eine Schüssel geben und soviel Schokoglasur dazugeben, bis sich alle Pops beim Rühren schön verbunden haben.
     
  2. Nun mit einem Teelöffel kleine Busserln (Makronen) auf einen mit Backpapier belegten Teller setzen und mit Kokosflocken bestreuen.
     
  3. Aushärten lassen und danach in einer verschließbaren Box im Kühlschrank aufbewahren.

In diesem Rezept verwendete Produkte

PlatzhalterGlühbirnchen – Dunkle Schoko 70 % mit AhornzuckerGlühbirnchen – Dunkle Schoko 70 % mit Ahornzucker

Glühbirnchen – Dunkle Schoko 70% mit Ahornzucker (130g)

inkl. 10% MwSt. 5,30 €
PlatzhalterCrema CashewCrema Cashew

Crema Cashew (130g)

inkl. 10% MwSt. 6,50 €

 Süße Rezeptideen      Neue Produkte      Aktuelles aus dem Zotter UniFAIRsum  

Abmeldung ist jederzeit möglich

Ähnliche Artikel

Gefüllte Schokoladen-Cupcakes mit Datteln (vegan)

   Daniela Barthel

Ein einfaches Rezept für vegane Schokoladen-Cupcakes, gefüllt mit Datteln und Dattel & Cashew Schokolade von Zotter.

Feine Dattel-Praline-Stangerl mit cremiger Haselnussfüllung

   Daniela Barthel

Rezept für vegane Praline-Stangen mit Haselnüssen und Medjool-Datteln.

Veganer Brombeer-Cheesecake (ohne Backen)

   Daniela Barthel

Der perfekte und leichte Sommergenuss: Ein roh-veganer Cheesecake mit frischen Brombeeren und weißer Kuvertüre.

Ameisenkuchen mit Schokospänen

   Sandra M. Exl

Einfaches Rezept für einen Ameisenkuchen aus Rührteig mit Joghurt, Sesamöl und Schokostreusel.

Sandra M. Exl

Über: Sandra M. Exl

Sandra M. Exl ist Redakteurin, Buchautorin und Heilfasten-Coach. Auf lanaprinzip.com schreibt sie über Ernährungs- und Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire. Für den Zotter-Blog kreiert sie seit 2016 Rezepte mit Schokolade zum einfachen Nachbacken.

Weitere Beiträge dieses Autors