Das ist der echte neue Stil

Josef Zotters Kopfstände | 30. Januar 2020 | Josef Zotter

Josef Zotter im Kakaobohnenlager

Beschimpfungen finden zwar nach wie vor statt, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass wir auf dem Weg sind, einen neuen Politikstil zu haben.
 
Dabei geht es ganz konkret um den Umgang miteinander. Während die beiden Parteien der Regierung Kurz I sich ideologisch noch recht nahe standen (und stehen), ist das bei der Volkspartei und den Grünen anders. Vorbehaltlich neulich erwähnter Untergriffe aus einer gewissen Richtung, scheint sich gerade einiges zu tun. Da sieht man dann Politikerinnen und Politiker der einen Regierungspartei, die sachlich kritisieren, was die andere Regierungspartei macht und es folgen nicht wie früher 1.000 Statements, wie dumm man den anderen nicht findet.
 
Da kann die Politik sicherlich noch einiges von der Wirtschaft lernen. Eine Opposition, die alles grundsätzlich doof findet, das geht sich in der Wirtschaft nicht aus, das beschädigt ja uns alle. Wenn ich jetzt sag: Ja, Schokolade macht dick, aber meine ein bissl weniger; dann ist das schlecht für alle Schokohersteller und Freunde mache ich mir auch keine. Dann stehen halt meine Schokis im Supermarkt neben den anderen. Ich muss die anderen mit positiven Argumenten überzeugen – ich mein, ich kann ja nicht auf meine drauf schreiben: „Die Schoko neben mir schmeckt nicht und macht dick.“
 
In der Politik macht man das aber anscheinend, statt auf die eigenen Stärken zu bauen. Darum sind viele Menschen auch so wahnsinnig angenervt. Rund 1,5 Millionen Menschen haben bei der letzten Nationalratswahl darauf gepfiffen und einfach nicht gewählt. Das wäre so, wie wenn man einfach ganz Niederösterreich nicht wählen lassen würde und ich glaube schon, dass dieser Umstand daran liegt, dass man sich auf politischer Ebene halt gerne und viel beflegelt. Da tu ich mir auch schwer mit dem Hinschauen und -hören
 
Vielleicht ändert sich das jetzt aber, weil man lieber sachlich diskutieren will. Weil man weiß, dass man unterschiedlich ist und das ist auch ok.

Instagram

Facebook