Maroni-Pancakes mit Schokocreme und Merlotapfelkompott

Rezepte | 21. November 2019 | Alexandra Ebert

Gastbeitrag von Alexandra Ebert von Wienersüss

Was gibt es besseres, als an einem Sonntagmorgen vom Duft frischer Pancakes geweckt zu werden? Sehr, sehr wenig, wenn ihr mich fragt – denn Pancakes gehören für mich schon seit Jahren zum Sonntagsfrühstück dazu. Meine Go-to-Pancakes sind dabei Schokoladenpancakes (in einer gesünderen, zuckerfreien Variante) mit Kokosjoghurt und frischen Beeren. Aber da Abwechslung sein muss, Beeren gerade keine Saison haben und man sich ja auch ab und zu etwas gönnen möchte, habe ich mir heute etwas ganz, ganz besonders für euch überlegt: herbstliche Maronipancakes mit einer herrlich dekadenten Schokoladencreme und einem fruchtig-süßen Merlotapfelkompott.

Maroni-Pancakes mit Zotter Schokocreme und Merlotapfelkompott

Geschmacklich fabelhaft und absolut unkompliziert zuzubereiten – denn wer will auch schon mit einer Kochorgie in den Sonntagvormittag starten, wenn es auch ganz entspannt und genussvoll geht?

Maronipancakes mit Schokoladencreme und Merlotapfelkompott

Rezeptur für zwei Portionen / 15 kleine Pancakes mit ~8cm Durchmesser

Bio-Zutaten für die Maronipancakes:

  • 200 g gegarte Maroni
  • 100 g Milch (oder Pflanzendrink)
  • 3 große Eier
  • 70 g Feinkristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 20 g Maronimehl (oder glattes Mehl)
  • 20 g neutrales Pflanzenöl
  • 1,5 TL Backpulver (5 g)
  • Prise Salz

Für die Schokoladencreme:

Für das Merlotapfelkompott:

  • 3 große Äpfel
  • 70 g Muscovadozucker (oder brauner Zucker)
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 40 g Honig
  • 60 g Merlot
  • 4 Stk. Sternanis
  • 1 EL Maisstärke
Rezept für Maronipancakes mit Schokoladencreme und Merlotapfelkompott

Zubereitung:

  1. Beginnt am besten damit, die Schokoladencreme zuzubereiten. Dafür die Kuvertüre grob hacken und gemeinsam mit dem Schlagobers in einem Wasserbad schmelzen. Umrühren und beiseitestellen.

  2. Als nächstes geht es ans Merlotapfelkompott. Dafür die Äpfel entkernen, schälen und in etwa einen Zentimeter lange Würfel schneiden.

  3. Dann alle restlichen Zutaten des Kompotts abwiegen, bevor ihr euch ans Karamellisieren macht – denn sobald der Zucker heiß genug ist, muss alles schnell gehen.

  4. Gebt für das Karamell Zucker, Vanillezucker und Honig in einen breiten Topf und erhitzt sie unter ständigem Rühren so lange, bis es angenehm nach Karamell riecht (da der Zucker bereits von Anfang an braun ist, könnt ihr euch auf die Farbe diesmal nämlich nicht verlassen).

  5. Dann mit dem Wein ablöschen, den Sternanis dazugeben und die Flüssigkeit etwa eine Minute lang einreduzieren lassen.

  6. Nun die Hitze zurückdrehen und die Apfelwürfel hinzugeben. Bei geschlossenem Deckel etwa 3-4 Minuten köcheln lassen.

  7. Währenddessen etwas Maisstärke mit kaltem Wasser anrühren und nach den 3-4 Minuten unter das Apfelkompott rühren. Nochmals zum Kochen bringen und unter Rühren etwa eine Minute köcheln, damit das Kompott schön andickt. Ebenfalls von der Hitze nehmen und auskühlen lassen.

  8. Zum Schluss geht es an die Pancakes, aber die sind ganz schnell gemacht: Gebt bereits gegarte Maroni und Milch in ein hohes Gefäß und püriert sie mit einem Pürierstab cremig.

  9. Dann die restlichen Zutaten (bis auf das Mehl) hinzugeben und nochmals glattpürieren (oder per Hand glattrühren).

  10. Zum Schluss das Mehl unterrühren. Solltet ihr kein Maronimehl haben, könnt ihr auch normales verwenden, aber mit Maronimehl schmecken die Pancakes natürlich nochmal etwas intensiver nach Maroni.

  11. Nun eine beschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und leicht mit geschmacksneutralem Öl bepinseln. Dann zwei bis drei kleine Pancakes mit etwa 8 cm Durchmesser in die Pfanne gießen.

  12. Je nachdem, wie heiß eure Pfanne ist, benötigen die Pancakes etwa zwei Minuten auf der ersten Seite und eine Minute auf der zweiten. Aber orientiert euch einfach daran, ab wann sie sich wenden lassen und eine schöne Farbe angenommen haben.

  13. Sind die ersten fertig, den Vorgang so lange wiederholen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

  14. Zum Anrichten bestreicht jeden Pancake mit Schokocreme und stapelt sie übereinander, sodass das klassische Pancaketürmchen entsteht. Dann mit reichlich Merlotapfelkompott übergießen und genießen.

Alles Liebe & lasst euch die Pancakes wunderbar schmecken,
eure Alexandra

Alexandra Ebert

Über die Gastautorin

Alexandra Ebert ist Studentin aus Wien, vor allem aber passionierte Kuchenbäckerin. Auf ihrem Blog wienersüss entdeckt ihr mehr von ihren süßen Kreationen zum Nachbacken. Besonderen Wert legt sie bei diesen auf hochwertige Zutaten und die sorgfältige Zubereitung - denn nur so lässt sich der bestmögliche Geschmack erzielen, der bei Alexandra klar an erster Stelle steht. Darf es noch ein bisschen mehr Genuss sein? Dann besucht wienersüss doch auch auf Facebook und Instagram.

Instagram

Facebook