Schoko-Ostereier mit Erdnuss-Banane, Mandelnougat und Topfen

Rezepte | 09. April 2019 | Alexandra Ebert

Gastbeitrag von Alexandra Ebert von Wienersüss

Gefüllte Schoko-Ostereier lieben wir doch alle, oder? Heute zeige ich euch, wie ihr sie ganz leicht selbermachen und eure Familien am Ostersonntag damit überraschen könnt. Dazu gibt es dreierlei köstliche Füllungen: eine Mousse aus Erdnuss und Banane, eine Mousse aus Mandelnougat und Milchschoko und außerdem eine luftige Topfencreme. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei!

Gefüllte Schoko-Ostereier mit Erdnuss-Bananenmousse, Mandelnougat-Schokomousse und Topfencreme

Darf es für's Osterfest noch etwas mehr Süßes sein? Ja? Dann möchte ich euch meine Himbeer-Brownietorte mit Schokomousse oder diesen erfrischenden Blueberry Cheesecake ans Herz legen. Beide lassen sich sehr gut vorbereiten und bisher habe ich noch kein einziges Familien- oder Geburtstagsfest erlebt, an dem sie nicht innerhalb kürzester Zeit restlos aufschnabuliert wurden. Ähnlich erging es übrigens den Schokoeiern – ich bin also schon sehr gespannt, was ihr zu dem Rezept sagt.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: In der Backbox Klassik sind – bis auf eine zusätzliche Packung dunkler Schokoglühbirnchen – alle Zutaten drinnen, die ihr für dieses Rezept braucht. Genau genommen, sogar noch ein paar mehr. Und wem die kunterbunten Schokoeier auf den Fotos genauso gut gefallen wie mir, der findet sie ebenfalls im Zotter Online-Shop unter Schokodekor.

Gefüllte Schoko-Ostereier mit Erdnuss-Bananenmousse, Mandelnougat-Schokomousse und Topfencreme


Rezeptur für 10 halbe Ostereier á 10 Zentimeter Höhe


Bio-Zutaten für die Schokoladenhülle:

  • 260 g Glühbirnchen Dunkle Schoko 70%
  • Außerdem: 2 Ostereier-Silikonformen für je 5 Eier

Für die Mandelnougat-Schokomousse:

  • 60 g Glühbirnchen Milchschoko 50%
  • 80 g Basic Choco Mandelnougat
  • 100 g Schlagobers

Für die Erdnuss-Bananen-Mousse:

  • 130 g Basic Schoko Erdnussnougat
  • 150 g Bananen, püriert
  • 150 g Schlagobers

Für die Topfencreme:

  • 100 g Mascarpone
  • 50 g Topfen (20% Fett)
  • 40 g Schlagobers
  • 1 TL Vanillezucker
  • 20 g Feinkristallzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Msp. Zitronenschale, fein gehackt

Für die Eidotter:

  • 50 g pürierte Mango
  • 50 g Butter
  • 50 g Marillenmarmelade, fein passiert
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Vanillezucker
  • Optional: Orangenfruchtpulver oder orange Lebensmittelfarbe

Zubereitung der Schokoladenhüllen:

  1. Für die Schokoladenhüllen die dunkle Schokolade grob hacken und temperieren.

  2. Sobald die Schokolade 31-32°C erreicht hat, erst eine der beiden Silikonformen hernehmen und jede der Mulden mit Schokolade füllen. Dann die Schokolade bis zum Rand schwenken oder mit einem kleinen Löffel verstreichen, sodass die komplette Ostereihälfte mit Schokolade bedeckt ist.

  3. Nun die Silikonform hochheben, umdrehen und die Schokolade zurück in die Schüssel laufen lassen. Dann mit einer Palette (oder der Rückseite eines langen Messers) von einem zum anderen Ende über die Silikonform streichen, um die überschüssige Schokolade abzuziehen.

  4. Anschließend den Vorgang mit der zweiten Silikonform wiederholen und die Schokohüllen zum Festwerden in den Kühlschrank geben. Währenddessen die drei Füllungen und die falschen Eidotter zubereiten. Übrigens: Die Rezeptmengen der verschiedenen Füllungen reichen jeweils für 3-4 der Eier – wer also nur eine oder zwei Füllungen verwenden möchte, muss die Rezeptmenge entsprechend anpassen.

Zubereitung Mandelnougat-Schokomousse:

  1. Für das Mandelnougat-Schokomousse Milchschokolade und Nougat grob hacken und gemeinsam über dem Wasserbad schmelzen.

  2. Dann vom Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen das Schlagobers zu etwa zwei Drittel steif schlagen (es sollte luftig, aber noch recht cremig sein, damit die Mousse schön locker wird) und kaltstellen.

  3. Sobald Nougat und Schokolade etwa 32-35°C erreicht haben, das Schlagobers zügig unterheben und die Masse in einen Spritzbeutel füllen.

  4. Anschließend 3-4 Schokoeier aus ihrer Form lösen und bis über den Rand mit der Mousse füllen. Dann mit einer Palette die überschüssige Mousse abstreichen, sodass das Ei genau und ganz gleichmäßig bis zum Schokorand gefüllt ist, aber in der Mitte kein Gupf an Mousse mehr übersteht.

  5. Ist dies geschafft, die gefüllten Ostereier kaltstellen und mit den anderen Füllungen weitermachen.

Zubereitung Erdnuss-Bananenmousse:

  1. Für die Erdnuss-Bananenmousse den Erdnussnougat grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen.

  2. Dann 150g geschälte Banane pürieren und mit dem Nougat verrühren.

  3. Zum Schluss das geschlagene Schlagobers unterheben und ebenfalls 3-4 Schokoeier – wie oben beschrieben – mit dem Mousse füllen.

  4. Anschließend kaltstellen und währenddessen die Topfencreme zubereiten.

Zubereitung Topfencreme:

  1. Für die Topfencreme Mascarpone und Topfen in eine Schüssel geben und mit dem Mixer glattrühren.

  2. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und cremig aufschlagen.

  3. Anschließend die Creme in einen Spritzbeutel füllen und wie oben beschrieben 3-4 Eierhälften mit der Masse füllen, glattstreichen und kaltstellen.

Zubereitung Eidotter:

  1. Für die falschen Eidotter 50 g geschälte Mango pürieren.

  2. In einem kleinen Topf Butter und Marmelade zergehen lassen.

  3. Dann von der Hitze nehmen, um Mango, Zitronensaft, Zucker und optional einen Tupfer Lebensmittelfarbe oder etwas Orangenfruchtpulver unterzurühren.

  4. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dafür gegebenenfalls ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen.

  5. Dann die gut gekühlten Schoko-Ostereier aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Teelöffel behutsam eine kleine Mulde in jedes Ei schaben.

  6. Diese mit dem Mango-Marillenpüree füllen und nochmals etwa eine Viertelstunde kaltstellen.

  7. Danach können die Ostereier jederzeit genossen werden. Am besten schmecken sie, wenn ihr sie etwa eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmt. Übrigens: Solltet ihr sie schon ein, zwei Tage vor dem Osterfest zubereiten, am besten mit etwas Frischhaltefolie abdecken. So bleiben sie schön frisch bleiben. Achtet davor nur darauf, dass die Eidotter schon fest geworden sind und dass ihr die Folie nur auflegt, nicht andrückt, damit die Folie nicht an den Dottern kleben bleibt.

Habt ein wunderbares Osterfest & lasst euch diese schokoladigen Ostereier gut schmecken!

Alles Liebe,
eure Alexandra

Alexandra Ebert

Über die Gastautorin

Alexandra Ebert ist Studentin aus Wien, vor allem aber passionierte Kuchenbäckerin. Auf ihrem Blog wienersüss entdeckt ihr mehr von ihren süßen Kreationen zum Nachbacken. Besonderen Wert legt sie bei diesen auf hochwertige Zutaten und die sorgfältige Zubereitung - denn nur so lässt sich der bestmögliche Geschmack erzielen, der bei Alexandra klar an erster Stelle steht. Darf es noch ein bisschen mehr Genuss sein? Dann besucht wienersüss doch auch auf Facebook und Instagram.

Instagram

Facebook