Maronikuchen mit Walnussnougat (glutenfrei)

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

Dieser Kuchen eignet sich wunderbar für die Vorweihnachtszeit. Maroni und Walnüsse haben Saison und die wärmenden Gewürze wie Zimt und Kardamom lassen bereits beim Backen Adventdüfte durch die Küche ziehen.

Der Kuchen hat eine besonders saftige Konsistenz - fast wie Brownies. Dafür sind sowohl das Maronipüree als auch das geschmolzene Walnuss-Nougat und die frisch gemahlenen Walnüsse verantwortlich. Damit die Beschaffenheit der Masse nicht zu fest wird, trenne ich die Eier und hebe den Eischnee separat unter die Kuchenmasse.

Glutenfreier Maronikuchen mit Zotter Choco Walnuss-Nougat

Das Topping eines Gugelhupfs ist mit Staubzucker perfekt – sieht einfach wunderschön aus. Wer allerdings vom Nougat nicht genug kriegen kann, schmilzt sich einen weiteren Nougat-Riegel und glasiert damit den Kuchen.

Es spricht auch nichts gegen andere Nuss- und Nougatsorten. Mit Haselnüssen, Mandeln oder Cashewkernen sowie den dazugehörigen Nougatsorten hat man beispielsweise gleich ganz andere spannende Geschmacksrichtungen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Freude mit diesem besonderen Gugelhupf.

Nougat-Maronikuchen – Das Rezept

Rezeptur für eine Gugelhupfform mit 20 cm Durchmesser

Die Bio-Zutaten:

Für den Teig

  • 150 g gekochte und geschälte Maroni
  • 150 ml Milch oder Pflanzenmilch
  • 150 g weiche Butter oder Margarine
  • 80 g Vollrohrzucker, fein
  • 130 g (ein Riegel) Choco Nougat Walnuss
  • 100 g frisch gemahlene Walnüsse 
  • 30 g glutenfreies Mehl (z.B. Mandel- oder Kokosmehl)
  • 4 Eier, zimmerwarm
  • 1 TL Zimt + ½ TL Kardamom + ¼ TL Gewürznelken
  • 3 TL (½ Päckchen) Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz

Außerdem

  • Etwas Butter und glutenfreies Mehl für die Kuchenform
  • Staubzucker zum Bestreuen

Die Zubereitung:

  1. Walnussnougat in Stücke schneiden und im Wasserbad schmelzen (siehe Video). Danach etwas auskühlen lassen. Den Ofen auf 175 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
     
  2. Eine Kuchenform (z.B. Gugelhupf-Form) gut mit Butter ausstreichen und mit glutenfreiem Mehl ausstäuben.
     
  3. Gekochte Maroni und Milch mit einem Pürierstab oder Mixer zu einem feinen Mus pürieren.
     
  4. Eier trennen. Die Dotter mit Vollrohrzucker und weicher Butter cremig mixen. Dann das Maronipüree und das geschmolzene Nougat einrühren.
     
  5. Nun gemahlene Walnüsse, glutenfreies Mehl, Gewürze und gesiebtes Weinsteinbackpulver ebenfalls in die Kuchenmasse rühren.
     
  6. Eiklar und Salz mit sauberen Mixstäben zu einem festen Schnee schlagen und behutsam unter die Kuchenmasse heben, bis keine weißen Flocken mehr zu sehen sind.
     
  7. Die Masse in die vorbereitete Kuchenform füllen und in den vorgeheizten Backofen stellen (untere bis mittlere Schiene). Etwa 50-60 Minuten backen. Danach in der Form auskühlen lassen und anschließend vorsichtig herausstürzen. Mit Staubzucker bestreuen.

Tipp: Ich serviere diesen Kuchen gerne mit Schlagobers (Sahne).

In diesem Rezept verwendetes Produkt

PlatzhalterWalnussnougatWalnussnougat

Choco Nougat Walnuss (130g)

inkl. 10% MwSt. 5,30 €

 Süße Rezeptideen      Neue Produkte      Aktuelles aus dem Zotter UniFAIRsum  

Abmeldung ist jederzeit möglich

Ähnliche Artikel

Nougat-Kipferl mit Topfenteig

   Sandra M. Exl

Diese Walnuss-Nougat Kipferl mit Topfenteig sind perfekt fürs Sonntagsfrühstück oder zum Nachmittagskaffee.

Ischler Törtchen

   Sandra M. Exl

Einfaches Rezept für die beliebten Weihnachtskekse aus Nuss-Mürbteig mit Marmelade und Zotter Schokolade.

Erdbeer-Topfentorte mit Macadamianougat

   Alexandra Ebert

Für die Mama nur das Beste! Rezept für eine besondere Muttertagstorte von Gastautorin...

Schoko-Buchweizenkuchen mit Brombeeren

   Sandra M. Exl

Rezept für einen besonders saftigen Schokoladenkuchen mit Brombeeren und glutenfreiem Buchweizenmehl.

Sandra M. Exl

Über: Sandra M. Exl

Sandra M. Exl ist Redakteurin, Buchautorin und Heilfasten-Coach. Auf lanaprinzip.com schreibt sie über Ernährungs- und Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire. Für den Zotter-Blog kreiert sie seit 2016 Rezepte mit Schokolade zum einfachen Nachbacken.

Weitere Beiträge dieses Autors