Matcha-Marmorkuchen mit Himbeerglasur

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

Ich mag den klassischen Marmorkuchen mit der braun-gelben Marmorierung wirklich sehr gerne, aber es gibt gerade für den Frühling durchaus frischere und spannendere Farb- und Geschmacksvarianten. Wie wär’s mit einer fruchtigen grün-gelb-pink-Kombination? Ohne künstliche Farbstoffe, versteht sich!

Man vergisst oft, dass es neben heller, dunkler und weißer Schoko auch viele herrliche Fruchtkuvertüren gibt, die einen Sommerkuchen noch mal so richtig auffrisieren. Man sieht ja, was diese Glasur aus Himbeer-Glühbirnchen für’s Auge tut – vom himmlischen Geschmack ganz zu schweigen!

Matcha-Marmorkuchen mit Himbeer-Glühbirnchen (Glasur) von Zotter Schokolade

Die grüne Matcha-Komponente im Kuchen kann ich persönlich zwar nicht herausschmecken, aber optisch ist sie allemal ein Highlight. Auch von der gesundheitlichen Seite her ist Matcha-Grüntee durchaus interessant. Ich hab‘ mal recherchiert, was das Pulver alles kann und bin wahrlich beeindruckt. Kurz zusammengefasst soll Matcha die körperliche und geistige Leistung steigern, das Risiko für Herz- und Krebserkrankungen senken, allgemein lebensverlängernd wirken und beim Abnehmen helfen. Aber dazu sollte das Wunder-Pulver wohl besser mit Wasser als mit Butter und Dotter verrührt werden ;-)

Nun wünsche ich euch viel Freude beim Backen und Genießen dieses hübschen Frühlingskuchens!

Matcha-Marmorkuchen mit Himbeer-Schoko-Glasur – Das Rezept

Rezeptur für eine kleine bis mittelgroße Kuchenform

Die Bio-Zutaten:

  • 3 Eier, zimmerwarm
  • 280 g Mehl (meine Lieblingsmehlmischung: 200 g helles Dinkelmehl, 40 g Mandelmehl sowie 40 g Maismehl)
  • 180 g Zucker (hier verwende ich 120 g Rohrohrzucker und 60 g Erythrit) 
  • 180 g weiche Butter
  • 100 g glatten Magertopfen (Quark), zimmerwarm
  • ca. 100 ml Wasser oder Milch, zimmerwarm
  • Schale und Saft einer Zitrone
  • 2-3 gehäufte TL Matcha-Grüntee-Pulver
  • ¼ TL Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ Päckchen Weinsteinpackpulver (12 g)

Für die Glasur

Die Zubereitung:

  1. Eine Gugelhupf- oder Kastenform gut mit Butter ausstreichen und bemehlen. Backrohr auf 175° C Ober-Unterhitze vorheizen.
     
  2. Zimmerwarme Butter mit Zucker sowie Vanillepulver, Salz, geriebener Zitronenschale und Zitronensaft gut verrühren. Nun die Eier einzeln untermixen und am Ende den Topfen beimengen.
     
  3. Mehl gemeinsam mit dem Weinsteinbackpulver in die Masse sieben, Wasser bzw. Milch dazugeben und alles nochmal gut durchmixen.
     
  4. Die Hälfte der Masse in eine separate Schüssel geben und mit dem gesiebten Matcha-Pulver verrühren. Eventuell noch einen EL Wasser dazugeben.
     
  5. Die beiden Massen nun abwechselnd in die Kuchenform füllen (siehe Video) und etwa 40 Minuten im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene Backen.
     
  6. Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, werden die Himbeer-Glühbirnchen gemeinsam mit dem Kokosöl zum Schmelzen bei 60° C in den Backofen gestellt. Die Glasur gut durchrühren und über den Kuchen gießen. Vor dem Anschneiden die Glasur trocknen lassen.

Wer mag kann den Kuchen mit essbaren Blüten dekorieren und mit Schlagobers (Sahne) servieren.

Ähnliche Artikel

Petit Fours für Muttertag

   Daniela Barthel

Vegane Mini-Küchlein, die sich einfach und schnell zubereiten lassen.

Schoko-Himbeer-Traum mit Schokomousse, Himbeergelee und Haselnuss-Balleros

   Alexandra Ebert

Rezept für eine traumhaft schokoladige Muttertags-Torte mit Schokomousse, luftigem Biskuit, Himbeergelee und knackigen Haselnuss-Balleros.

Teekuchen mit weißer Schokoglasur

   Sandra M. Exl

Einfaches Rezept für einen britischen Teekuchen mit weißer Schokolade-Glasur, sowie Zotter Choco Nibs Himbeer & Weiße Schoko.

Weiße Schokoladen-Cupcakes mit Champagner

   Alexandra Ebert

Ideales Schoko-Rezept für eine Silvesterparty.

Sandra M. Exl

Über: Sandra M. Exl

Sandra M. Exl ist freie Journalistin und Gesundheitsbloggerin. Auf ihrem Blog „Lanaprinzip“ und „Gesundheit für Körper und Seele“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Weitere Beiträge dieses Autors