Punschtorte (zuckerreduziert)

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

Die Punschtorte ist ein Klassiker der österreichischen Mehlspeisenküche. Es gibt allerdings nicht das eine Rezept für die Punschfüllung zwischen den Biskuitböden. Mal sind Nüsse drin, mal nicht. Schokolade ist üblich, aber auch nicht in jedem Rezept. Und die selbstgemachten Biskuitbrösel werden oft gegen geriebene Biskotten ausgetauscht.

Meine liebste Version der Punschtorte stelle ich euch hiermit vor, und zwar in zuckerreduzierter Form. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir sind Punschbäckereien auswärts viel zu süß und ich fange dabei immer an, die Zuckerglasur herunter zu kletzeln.

Bei diesem Rezept enthalten Biskuit und Füllung weniger Zucker und mit der Zuckerglasur halte ich mich ebenfalls sehr zurück. Abgesehen davon, dass ich keine blickdichte Zuckermasse draufstreiche, sondern die Torte nur mit einer hauchdünnen Schicht überziehe, rühre ich die Glasur mit pulverisiertem Birkenzucker an. 

Punschtorte mit zuckerreduzierter Glasur und dunkler Schokolade

Wissenswertes über Birkenzucker (Xylit)

Dieser Zuckerersatz wird in seiner höchsten Qualität aus Baumrinde gewonnen und ist als solcher in Bioläden erhältlich. Er kann aber auch günstiger aus Mais hergestellt werden, was die großen Preisunterschiede zwischen den Marken erklärt.

Er ist als Kristall- oder Staubzucker ganz gleich zu verwenden wie der herkömmliche Haushaltszucker und ist auch geschmacklich kaum von diesem zu unterscheiden – außer, dass er pur genossen irgendwie kühl schmeckt. Birkenzucker hat 40 % weniger Kalorien als Haushaltszucker, ist für Diabetiker geeignet und wirkt karieshemmend. Wenn man einen sehr empfindlichen Darm hat, sollte man mit kleinen Mengen beginnen. Achtung: Haustiere (Hunde, Nagetiere, aber auch Ziegen oder Kühe) dürfen Birkenzucker nicht fressen!

Punschtorte – Das Rezept

Rezeptur für eine Tortenform mit 20-22 cm Durchmesser

Die Bio-Zutaten:

Biskuit

  • 6 Eier
  • 90 g Rohrohrzucker
  • 150 g Dinkelmehl hell, Type 700
  • 15 g Speisestärke
  • 2 EL Wasser

Punschfüllung

  • Etwa zwei Drittel des Biskuits
  • 250 g Marillenmarmelade (optimal mit 70 % Fruchtanteil)
  • 200 g Walnüsse, frisch gemahlen
  • 130 g Glühbirnchen Dunkle Schoko 70 % mit Ahornzucker
  • 80 ml Orangensaft
  • 80 ml Rotwein
  • 80 ml Rum
  • Schale einer Zitrone, gerieben
  • ½ TL Zimt

Punschglasur

  • 200 g Staubzucker (Puderzucker) - ich nehme gerne Birkenzucker
  • 2-3 EL Rum
  • 2 EL Wasser (alternativ Kirsch- oder Zitronensaft)
  • 1 EL Roter-Rüben-Saft für die Farbe

Außerdem

  • 150 g Sauerkirschmarmelade, fein passiert
  • Eine Handvoll Pistazien, gehackt

Die Zubereitung:

  1. Einen Tortenring oder eine Springform (etwa 20-22 cm Durchmesser und 10 cm Höhe) mit Backpapier auskleiden. Wenn die Form zu nieder ist, kann man den Ring mit einem breiteren Streifen Backpapier auslegen (Das mache ich im Video auch). Backrohr auf 175° C Ober-Unterhitze vorheizen.
     
  2. Für das Biskuit die Eier mit Rohrohrzucker und Wasser sehr schaumig schlagen. Dinkelmehl und Speisestärke nach und nach in den Eierschaum sieben und vorsichtig unterheben.
     
  3. Die Biskuitmasse in den vorbereiteten Tortenring füllen und im vorgeheizten Ofen auf unterer bis mittlerer Schiene etwa 40 Minuten goldgelb backen. Danach auskühlen lassen, den Tortenring entfernen und das Biskuit umdrehen, sodass die untere, schönere Seite nach oben schaut.
     
  4. Für die Punschfüllung Schokoglühbirnchen zum Schmelzen bei etwa 70° C in den Backofen stellen. Vom Biskuit eine 1 cm dicke waagrechte Scheibe abschneiden und beiseitelegen (Das wird der Deckel der Torte). Eine zweite Scheibe 1 cm dick abschneiden und als Boden in den Tortenring legen.
     
  5. Das restliche Biskuit in einer Schüssel fein zerbröseln. Die Biskuitkrümel gemeinsam mit der zerlassenen Schokolade und allen weiteren Zutaten für die Füllung gut verrühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht.
     
  6. Die Masse auf den Biskuitboden in den Tortenring streichen. Die zweite Biskuitscheibe an der Unterseite mit einem Drittel der Kirschmarmelade bestreichen und auf die Füllung setzen - gut andrücken. Die Torte für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
     
  7. Für die Glasur die Flüssigkeiten mit dem Staubzucker glattrühren. Sollte die Konsistenz zu dick sein, einige Tropfen Flüssigkeit hinzugeben. Die Torte vom Tortenring befreien und mit der fein passierten Kirschmarmelade bestreichen. Mit der Glasur überziehen, etwas antrocknen lassen und mit gehackten Pistazien bestreuen - fertig!

 Süße Rezeptideen      Neue Produkte      Aktuelles aus dem Zotter UniFAIRsum  

Abmeldung ist jederzeit möglich

Ähnliche Artikel

Omega-3-Schokokugeln

   Sandra M. Exl

Einfaches Rezept für Schokokugeln mit dunkler Zotter Schokolade, sowie Walnüssen, Hanf- und Leinsamen, die reich an Omega-3 Fettsäuren sind.

Milchschoko-Creme mit Granatapfel-Sektgelee

   Alexandra Ebert

Rezept für ein Silvesterdessert mit besonders cremiger Milchschokocreme mit Zotter Schokolade und Granatapfel-Sektgelee.

Weiße Schokoladen-Cupcakes mit Champagner

   Alexandra Ebert

Ideales Schoko-Rezept für eine Silvesterparty.

Selbstgemachter Schoko-Milchreis

   Carina Baier

Rezept für selbstgemachten Schoko-Milchreis mit Zotter Kuvertüre und Toppings.

Sandra M. Exl

Über: Sandra M. Exl

Sandra M. Exl ist freie Journalistin und Gesundheitsbloggerin. Auf ihrem Blog „Lanaprinzip“ und „Gesundheit für Körper und Seele“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Weitere Beiträge dieses Autors