Schokocreme-Torte mit karamellisierten Birnen

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

Diese Torte ist das perfekte Herbstrezept. Nicht nur wegen der Birnen, sondern weil sie Trost spendet, wenn die kalten, grauen Tage Einzug halten. So eine Dosis Milchschokolade auf Biskuit oral verabreicht führt beim Menschen zu einer signifikanten Stimmungsaufhellung, was aus einer Beobachtungsstudie bei mir zu Hause hervorging.

Außerdem spenden bereits geringe Mengen des schokoladigen Therapeutikums reichlich Energie (400 kcal pro Stück), welche man dann für ebenfalls stimmungsrelevante Aktivitäten wie etwa Sport oder Sex verwenden kann - beides hochwirksame Mittel gegen den Winterblues, so die Studie.

Rezept für eine Schokocreme-Torte mit karamellisierten Birnen und Zotter Kuvertüre mit Dattelzucker

Das Rezept kann an individuelle Gelüste angepasst werden. Im Biskuit macht sich zum Beispiel Rum statt Wasser ausgezeichnet. Wer die Torte noch schokoladiger haben möchte, ersetzt die Speisestärke im Biskuit gegen Kakaopulver (10 g reichen hier).

Auch die Schokocreme verträgt durchaus einen Schuss Hochprozentiges. Und Vanille soll ebenfalls die Laune heben. Wenn jemand Zartbitterschokolade der Milchvariante vorzieht, würde ich ab 70 % Kakaoanteil die Zugabe von Kokosblütenzucker erhöhen. 

Nun wünsche ich fröhliches Werkeln und gute Ergebnisse!

Schokocreme-Torte mit karamellisierten Birnen – Das Rezept

Rezeptur für eine Torte mit ca. 20 cm Durchmesser (8 Stück)

Die Bio-Zutaten:

Für das Biskuit

  • 2 Eier (Größe M)
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 50 g helles Dinkelmehl
  • 12 g Speisestärke
  • 3 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Für die Schokocreme

Für die Garnitur

  • 50 g Rohrohrzucker
  • 2 mittelgroße, feste Birnen
  • Einige Blätter Minze

Die Zubereitung:

  1. Für das Biskuit Backrohr auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eier in Dotter und Eiklar trennen. Eiklar mit einer Prise Salz zu einem steifen Schnee schlagen und beiseitestellen.
     
  2. Dotter, Kokosblütenzucker und Wasser in eine Schüssel geben und schaumig aufmixen. Dinkelmehl und Stärke in die Masse sieben und alles gut verrühren.
     
  3. Eischnee behutsam unter die Masse heben. Die Biskuitmasse in eine befettete oder mit Backpapier ausgekleidete Springform füllen und für 15 Minuten im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene backen.
     
  4. Das Biskuit auskühlen lassen und von der Form und dem Backpapier (auch die Unterseite) lösen. Das macht man deshalb, weil es später mit der ganzen Torte schwieriger ist. Das Biskuit umgedreht in den Tortenring bzw. in die Springform zurücklegen.
     
  5. Für die Schokocreme die Milchschoko-Glühbirnchen im Backofen bei 70 °C oder in einem warmen Wasserbad schmelzen.
     
  6. Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Schlagobers steif schlagen. Mascarpone, Kokosblütenzucker und geschmolzene Schokolade glattrühren.
     
  7. Gelatine aus dem Wasser nehmen und mit 2 EL Wasser in einem Topf leicht erhitzen, bis die Gelatine geschmolzen ist. Topf vom Herd nehmen, zuerst nur 2 EL von der Schokocreme in die flüssige Gelatine einrühren und dann die restliche Schokocreme dazugeben und zügig verrühren.
     
  8. Nun das Schlagobers behutsam in die Schokocreme einrühren. Die fertige Creme auf den Biskuitboden in den Tortenring füllen und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
     
  9. In der Zwischenzeit die Garnitur vorbereiten: Die Birnen in dünne Spalten schneiden. Wenn man damit Röschen drehen möchte, sollten die Spalten nur 2 mm dick sein.
     
  10. 25 g des Rohrohrzuckers in einem Topf oder einer Pfanne schmelzen und die Birnenspalten etwa 8 Minuten darin garen – nach der Halbzeit wenden. Dann auf einen Bogen Backpapier legen und auskühlen lassen. Je nach Größe des Topfes muss man das in 2-3 Partien machen und jedes Mal wieder etwas Zucker dazugeben.
     
  11. Die ausgekühlten Birnenspalten vorsichtig vom Backpapier lösen und daraus kleine Röschen formen. Gemeinsam mit den Minzblättern auf die ausgekühlte Torte setzen (siehe Video).


Etwa eine Stunde vor dem Servieren sollten die benötigten Tortenstücke aus dem Kühlschrank genommen werden, damit die Creme schön weich und flaumig ist. Im kalten Zustand ist sie zu fest.

Die Torte hält mindestens drei Tage im Kühlschrank. Eine Glasglocke schützt sie vor Gerüchen.

Sandra M. Exl

Über: Sandra M. Exl

Sandra M. Exl ist freie Journalistin und Gesundheitsbloggerin. Auf ihrem Blog „Lanaprinzip“ und „Gesundheit für Körper und Seele“ schreibt sie über Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor, die alle Bio, vegetarisch und weizenfrei sind. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire.

Weitere Beiträge dieses Autors