Vanille-Cupcakes mit Preiselbeeren

Ich mag kleine Kuchen in Form von Cupcakes! Der fluffige Kuchenteig, die überraschende Füllung und natürlich on Top eine zarte Creme, die das Ganze abrundet.

Heute möchte ich euch mein Rezept für einen klassischen Vanille-Grundteig zeigen, den ihr für sämtliche Kuchenvariationen verwenden könnt. Er ist ganz simpel, aus einfachen Zutaten und zudem ei- & milchfrei. 

Als Topping habe ich mich für eine Schokoladencreme entschieden, die aus der neuen Preiselbeer Fruchttafel von Zotter und (veganem) Schlagobers besteht. Hierzu wird die Schokolade fein gehackt, mit der erhitzen Sahne übergossen und zu einer glatten Masse verrührt. Danach im Kühlschrank auskühlen lassen und mit dem Handrührer zu einer fluffigen Schokosahne aufschlagen. Voila!

Rezept für vegane Vanille-Cupcakes mit Preiselbeer-Buttercreme

Gefüllt sind diese fruchtigen Cupcakes mit Preiselbeermarmelade. Alternativ kann man hier auch Streusel, gehackte Schokolade oder frische Früchte hineingeben.

Ich bin gespannt wie euch das Rezept schmeckt und freue mich über Feedback.

Vegane Vanille-Preiselbeer-Cupcakes – Das Rezept

Bio-Zutaten (für 12 Stück):

Für den Teig

  • 220 g Weizenmehl 
  • 10 g Speisestärke
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote oder 
  • 1 TL Apfelessig
  • 70 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 120 ml Sodawasser
  • 120 ml Pflanzendrink (z.B. Soja, Hafer, etc.)

Für die Preiselbeer-Buttercreme

  • 210 g Fruchttafel Preiselbeer & Preiselbeeren (entspricht 3 Tafeln)
  • 375 g vegane Schlagcreme

Unsere Preiselbeer Fruchttafel gibt es leider nicht mehr, daher empfehlen wir stattdessen die Johannisbeer Glühbirnchen.

Weiters

  • Ca. 100 g Preiselbeermarmelade

Zubereitung:

  1. Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen. Vanille und die flüssigen Zutaten hinzufügen und mit einem Schneebesen kurz verrühren, sodass die Zutaten gerade miteinander verbunden sind.
     
  2. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen und den Teig hineingeben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 25 Minuten goldgelb backen. Die Küchlein auskühlen lassen.
     
  3. Die Johannisbeerkuvertüre über einem Wasserbad bei niedriger Temperatur schmelzen. Danach Abkühlen lassen und in der Zwischenzeit Sahne aufschlagen. Die abgekühlte Kuvertüre mit der Schlagcreme vorsichtig vermengen. Für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben.
     
  4. Nun die Muffins mit Hilfe eines Messer mittig aushöhlen und die Preiselbeermarmelade hineinfüllen.
     
  5. Die Johannisbeersahne aus dem Kühlschrank nehmen. In einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und die Cupcakes damit verzieren.
     
  6. Wer mag, kann noch etwas gehackte Kuvertüre darüber verteilen. Guten Appetit!

In diesem Rezept verwendetes Produkt

PlatzhalterGlühbirnchen – JohannisbeerGlühbirnchen – Johannisbeer

Glühbirnchen – Johannisbeer (130g)

inkl. 10% MwSt. 5,30 €

 Süße Rezeptideen      Neue Produkte      Aktuelles aus dem Zotter UniFAIRsum  

Abmeldung ist jederzeit möglich

Ähnliche Artikel

Osterhasen-Gugelhupf mit Preiselbeercreme

   Daniela Barthel

Rezept für vegane Mini-Gugelhupfe, gefüllt mit einer Preiselbeercreme und dekoriert mit Schoko-Hasenohren.

Saftige Kokosschnitten (vegan)

   Daniela Barthel

Einfaches Rezept für saftige Kokosschnitten mit dunkler Zotter Schokolade und Kokosraspeln.

Vegane Schokoladen-Kaffee-Schnitten

   Daniela Barthel

Rezept für saftige, vegane Kaffeeschnitten mit aromatischem Bio+Fair-Kaffee und und dunkler Schokolade von Zotter.

Zitronen-Käsekuchen (vegan)

   Daniela Barthel

Dieser vegane Käsekuchen mit weißer Schokolade und Lemoncurd ist eine erfrischende Abwechslung für den Kuchenteller.

Daniela Barthel

Über: Daniela Barthel

Daniela ist Food- und Lifestylebloggerin bei Glücksgenuss. Immer auf der Suche nach leckeren Kreationen, entwickelt sie Rezepte für einfache und gesunde vegane Gerichte. Ihre große Leidenschaft ist das Backen, sodass es eine Vielzahl an Kuchen, Desserts, Törtchen und anderen Leckereien zu finden gibt. Ein Geschmackserlebnis von aromatisch bis kontrastreich, das ist Glücksgenuss!

Weitere Beiträge dieses Autors