Heidelbeer-Cheesecake mit knusprigem Nuss-Keksboden

Gastbeitrag von Alexandra Ebert von Wienersüss

Was gibt es Besseres als einen erfrischend-zitronigen Cheesecake, wenn es draußen wieder wärmer wird? Einen Cheesecake mit dem genialsten aller Knusperkeksböden! Butterkekse und Butter sind ja schon seit Jahren ein bewährtes Duo für die Cheesecake-Glückseligkeit, aber wenn ihr diese noch mit nussig-schokoladigen Balleros, etwas braunem Zucker und herrlich aromatischen gerösteten Mandeln aufpeppt, sprechen wir gleich von einem Geschmackserlebnis einer ganz anderen Liga!

Rezept für einen Heidelbeer-Cheesecake mit Zotter balleros

Aber nicht nur der Boden kann sich bei diesem No-Bake-Cheesecake sehen lassen. Sowohl die zitronige Frischkäsecreme, als auch die Heidelbeer-Fruchtschicht sorgen in Kombination für das perfekt abgerundete Geschmackserlebnis.

Übrigens, wenn ihr ebenfalls so große Fans von vollmundigen Cremen und Zitrusaromen seid, dann kann ich euch außerdem noch meine Mojito Cupcakes empfehlen (die man natürlich auch als Virgin Mojito zubereiten kann).

Cheesecake mit Heidelbeeren, Zitronen-Frischkäsecreme und Knusperkeksboden

Rezeptur für einen Tortenring mit 24 cm Durchmesser

Bio-Zutaten für den Nuss-Keksboden:

Für die Zitronen-Frischkäsecreme:

  • 750 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 280 g Vollmilchjoghurt
  • 200 g Schlagobers
  • 3 Pkg. Vanillezucker
  • 240 g Feinkristallzucker
  • 60 g Zitronensaft (1.5 große Zitronen)
  • 1,5 TL Zitronenzesten
  • 9 Blatt Gelatine

Für die Heidelbeerschicht und Dekoration:

  • 850 g tiefgekühlte Heidelbeeren (keine frischen!)
  • 75 g Feinkristallzucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 120 g frische Heidelbeeren
  • Optional: ein paar Heidelbeer Knusperfrüchtchen-Balleros

Zubereitung Nuss-Keksboden:

  1. Für den Nuss-Keksboden einen hohen Tortenring auf 24cm einstellen und auf einen flachen Servierteller bereitstellen.
     
  2. Dann die Mandeln auf mittlerer bis hoher Hitze rösten, bis sie köstlich zu duften anfangen. Dabei nicht aus den Augen lassen und immer wieder ein bisschen umrühren. Sobald ihr mit Farbe und Geruch zufrieden seid, auf ein Holzbrett leeren, abkühlen lassen und in grobe Stücke hacken.
     
  3. Nun die Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen, von der Hitze nehmen und auskühlen lassen.
     
  4. Währenddessen die Kekse abwiegen und entweder im Multi-Zerkleinerer zu Bröseln mahlen oder in einen Tiefgefrierbeutel geben und mit beispielsweise einem Topfboden zerklopfen.
     
  5. Anschließend in eine Rührschüssel gießen, den Zucker dazu abwiegen und unterrühren. Außerdem die zwei Sorten Balleros grob hacken und gemeinsam mit den gehackten Mandeln ebenso untermischen.
     
  6. Zuletzt die Butter unterrühren bis alles gut durchfeuchtet ist. Nun die Masse auf den Tortenteller leeren, gleichmäßig am Boden verteilen und mit einem unten flachen Glas leicht festdrücken.
     
  7. In den Kühlschrank stellen und 1 bis 1,5 Stunden fest werden lassen. Wenn es schneller gehen soll, tun es übrigens auch 15 Minuten im Tiefkühler.

Zubereitung Frischkäsecreme:

  1. Beginnt damit den Frischkäse, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel glatt zu rühren.
     
  2. Dann die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.
     
  3. Als nächstes könnt ihr Joghurt und Obers unter eure Masse rühren, sowie den ausgepressten Zitronensaft und die abgeriebenen Zitronenzesten.
     
  4. Nach etwa 5 Minuten Einweichzeit die Gelatine gut ausdrücken und in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze schmelzen. Wer ein Thermometer besitzt: 50-60°C sind ideal.
     
  5. Ist die Gelatine geschmolzen, die Frischkäsecreme esslöffelweise unter die Gelatine rühren und dabei zügig mit einem Schneebesen untermixen. So lange fortfahren, bis etwa der halbe Topf mit Creme gefüllt ist. Dann alles aus dem Topf zurück in die Rührschüssel leeren und ebenfalls nochmal gut durchrühren.
     
  6. Zuletzt die Creme auf den Keksboden gießen, glattschütteln und etwa 5 Stunden in den Kühlschrank stellen. Oder alternativ 1,5 Stunden in den Tiefkühler.

Zubereitung Heidelbeerschicht und Dekoration:

  1. Die Heidelbeerschicht ist rasch gemacht. Dafür die tiefgekühlten Beeren mit etwa 50ml Wasser erwärmen und mit einem Pürierstab pürieren. Aufkochen ist nicht notwendig.
     
  2. Sobald die Heidelbeeren püriert sind, könnt ihr den Zucker zugeben und die Gelatine mit viel kaltem Wasser einweichen.
     
  3. Nach 5 Minuten die Gelatine gut ausdrücken und dem 50-60°C warmen Heidelbeerpüree auflösen. Falls ihr keinen Thermometer habt, achtet einfach darauf, dass die Flüssigkeit nicht zu heiß ist, da sonst die Gelierfähigkeit darunter leiden könnte. Alternativ könnt ihr sie auch wieder in einem kleinen Topf behutsam schmelzen und die Beeren löffelweise unterrühren, wie oben beschrieben.
     
  4. Sind Gelatine und Heidelbeeren vereint, lasst die Flüssigkeit am besten auf 30-35°C (oder: unter Körpertemperatur) abkühlen. Erst dann auf den Cheesecake gießen und nochmal gut 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
     
  5. Um die Torte aus der Form zu lösen, entweder mit einem stumpfen Messer am Rand entlang fahren oder mit einem heißen Föhn (bis ihr seht, dass der Rand etwas anschmilzt und ihr den Tortenring leicht nach oben abziehen könnt).
     
  6. Den letzten Schliff bekommt euer Heidelbeer-Cheesecake dann noch mit einer Garnitur aus frischen Heidelbeeren und – was auch gut dazu passt – ein paar Heidelbeerkügelchen aus den Knusperfrüchtchen-Balleros.

Genießt den Cheesecake und lasst mich gerne wissen, wie er euch geschmeckt hat!

Eure Alexandra

In diesem Rezept verwendete Produkte

PlatzhalterPistazien in MandelnougatPistazien in Mandelnougat

Pistazien in Mandelnougat

64,00 € / kg
inkl. 10% MwSt. 6,40 €
PlatzhalterHaselnuss KlassikHaselnuss Klassik

Haselnuss Klassik

64,00 € / kg
inkl. 10% MwSt. 6,40 €
PlatzhalterKnusperfrüchtchenKnusperfrüchtchen

Knusperfrüchtchen

64,00 € / kg
inkl. 10% MwSt. 6,40 €

 Süße Rezeptideen      Neue Produkte      Aktuelles aus dem Zotter UniFAIRsum  

Abmeldung ist jederzeit möglich

Ähnliche Artikel

Marillen-Nuss-Gugelhupf mit Mandelnougat

   Alexandra Ebert

Sommerzeit ist Marillenzeit: Rezept für einen Nussgugelhupf mit frischen Marillen und cremiger Glasur aus Mandelnougat.

Selbstgemachte Müsliriegel mit Waldbeer-Kokos Kuvertüre

   Daniela Barthel

Vegane Müsliriegel mit Waldbeer-Kokos Kuvertüre, Datteln und Nüssen.

Schmetterlingskuchen Muttertag Rezept

   Sandra M. Exl

Rezept für einen einfachen Schmetterlingskuchen mit weißer Schokoglasur, geeignet zum Nachbacken mit Kindern für Muttertag.

Winterliche Lebkuchen-Schoko-Schnecken mit Zimtglasur und Krokant

   Daniela Barthel

Vegane Lebkuchen-Schnecken mit dunkler Schokoladencreme, gerösteten Haselnüssen, Zimt und Krokant.

Alexandra Ebert

Über: Alexandra Ebert

Alexandra Ebert ist passionierte Kuchenbäckerin aus Wien. Auf ihrem Blog wienersüss entdeckt ihr mehr von ihren süßen Kreationen zum Nachbacken. Besonderen Wert legt sie bei diesen auf hochwertige Zutaten und die sorgfältige Zubereitung - denn nur so lässt sich der bestmögliche Geschmack erzielen, der bei Alexandra klar an erster Stelle steht. Darf es noch ein bisschen mehr Genuss sein? Dann besucht wienersüss doch auch auf Facebook und Instagram.

Weitere Beiträge dieses Autors