Karamell-Cheesecake mit gebrannten Mandeln

Gastbeitrag von Sandra M. Exl von Lanaprinzip

Meine Rezepte sind meist sehr schnell und einfach umzusetzen, denn wenn es kompliziert wird, sinkt meine Motivation zu backen drastisch. Auch wenn dieser Karamell-Cheesecake alles andere als schnell fertig ist, sind die einzelnen Arbeitsschritte völlig harmlos, was Komplexität und Aufwand angeht. Lediglich die Wartezeiten zwischendurch könnten für sehr ungeduldige Menschen herausfordernd sein. Aber wer die Fähigkeit zum Belohnungsaufschub besitzt, wird mit diesem Rezept eine große Freude haben.

Es ist einer dieser Kuchen, die das besondere Etwas haben… nämlich den Wow-Effekt eines Lieblingskuchens. Kein Wunder, denn folgende Soulfood-Faktoren treffen hier aufeinander: Buttriger Mürbteig, feine Topfenmasse, Karamell-Creme und gebrannte Mandeln. Es ist mir unmöglich, dieses Geschmackserlebnis zu beschreiben, daher lege ich euch dringend ans Herz, die Erfahrung dieser Gaumenfreude selbst zu machen.

Rezept für einen Karamell-Cheesecake mit gebrannten Mandeln

Mein Bestreben, etwas Vollwertigkeit in meine Mehlspeisen zu bringen, sieht hier so aus, dass ich Dinkel-Vollkornmehl und Vollrohrzucker verwende. Vollrohrzucker ist sehr dunkel und hat einen karamelligen Eigengeschmack, was ja hier wunderbar passt. Wem die Farbe aber zu dunkel ist, kann selbstverständlich auch helles Dinkelmehl und Rohrohrzucker nehmen. Beim Rohrohrzucker ist nämlich im Gegensatz zum Vollrohrzucker die dunkle Melasse zu einem Großteil entfernt. Dadurch hat er zwar weniger Mineralstoffe als Vollrohrzucker, ist dafür aber heller (jedoch nicht ganz weiß) und relativ geschmacksneutral.

Nun wünsche ich euch fröhliches Werkeln und ein Genusserlebnis vom Feinsten.

Karamell-Cheesecake – Das Rezept

Rezeptur für eine runde Springform mit 26 cm Durchmesser

Die Bio-Zutaten:

Mürbteig

  • 200 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 120 g Butter
  • 60 g feiner Vollrohrzucker
  • 1 EL Wasser
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • 1 Prise Salz

Topfenmasse

  • 500 g Topfen (Quark), gerne auch Magerstufe
  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Vollrohrzucker
  • 2 Eier (zimmerwarm)
  • 250 g Sauerrahm (saure Sahne)
  • 50 g Speisestärke 
  • ¼ TL Vanillepulver

Karamellcreme

Karamellisierte Mandeln

  • 70 g Mandeln
  • 40 g Vollrohrzucker
  • 10 g Butter
  • 1-2 EL Wasser

Die Zubereitung:

  1. Das Schlagobers für die Karamellcreme in einem kleinen Topf kurz aufkochen und gleich von der Platte nehmen. Die Karamell-Glühbirnchen dazugeben und solange rühren, bis sie komplett geschmolzen sind. Die Masse in eine Schüssel geben, auskühlen lassen und dann nochmal für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
     
  2. Für den Mürbteig alle Zutaten zusammenrühren und zu einem Teig kneten. Eine Kugel formen und diese eine halbe Stunde zugedeckt im Kühlschrank rasten lassen.
     
  3. Danach das Backrohr auf 170 °C Ober/Unterhitze vorheizen. Dann den Teig kreisförmig ausrollen, und zwar etwas größer als die Tortenform ist. Diese am Boden mit Backpapier bespannen und den Rand gut mit Butter einfetten. Den Teigboden hineinlegen und am Rand hochdrücken (siehe Video).
     
  4. Für die Topfenfülle weiche Butter, Vollrohrzucker und Vanillepulver cremig rühren. Nacheinander die Eier dazugeben und weiter rühren. Topfen, Sauerrahm und die gesiebte Speisestärke dazugeben und gut durchrühren. Nun die Füllung in die Springform auf den Mürbteigboden füllen.
     
  5. Den Kuchen in das vorgeheizte Backrohr schieben und zunächst 60 Minuten bei 170° C auf unterster Schiene backen. Dann den Ofen auf 175 °C aufdrehen und weitere 10 Minuten backen.
     
  6. Nach insgesamt 70 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Wenn er erkaltet ist, lässt sich der Kuchen in der Regel ohne Probleme vom Reifen der Springform lösen.
     
  7. In der Zwischenzeit werden die Karamellmandeln für die Garnitur hergestellt. Dazu Butter, Vollrohrzucker, Wasser und Mandeln in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze so lange rühren, bis das Wasser verdunstet ist und sich die braune, zähe Masse gut um die Mandeln gehüllt hat. Das Ganze auf einem Backpapier ausbreiten und auskühlen lassen. Danach hacken.
     
  8. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, wird die Karamellsahne aus dem Kühlschrank genommen und mit dem Mixer aufgeschlagen, bis die Masse schön cremig ist. Achtung: Nicht zu lange rühren, sonst flockt das Schlagobers in der Creme aus.
     
  9. Die Creme auf den Kuchen streichen und anschließend die karamellisierten Mandelstückchen drauf verteilen. Fertig!

Den Kuchen im Kühlschrank aufbewahren. So ist er mehrere Tage haltbar.

In diesem Rezept verwendetes Produkt

PlatzhalterGlühbirnchen - KaramellGlühbirnchen - Karamell

Glühbirnchen - Karamell (130g)

inkl. 10% MwSt. 5,30 €

 Süße Rezeptideen      Neue Produkte      Aktuelles aus dem Zotter UniFAIRsum  

Abmeldung ist jederzeit möglich

Ähnliche Artikel

Spekulatiuskugeln mit Marzipanfüllung

   Carina Baier

Rezept für selbstgemachte Spekulatiuskugeln mit Zotter Karamell und Marzipanfüllung.

Bananen-Karamell-Kuchen (Banoffee Pie)

   Daniela Barthel

Rezept für einen veganen Bananen-Karamell-Kuchen (Banoffee Pie) mit selbstgemachtem Karamell, Kokos-Creme und dunkler Schokoladenkuvertüre.

Winterlicher Gewürzkuchen mit veganer Kuvertüre

   Daniela Barthel

Passend zur Adventzeit stellt Gastbloggerin Daniela einen herrlichen Gewürzkuchen mit veganer Schokolade vor.

Schokokuchen mit Bohnen (ohne Mehl)

   Sandra M. Exl

Rezept für einen einfachen und glutenfreien Schokokuchen mit Bohnen statt Mehl.

Sandra M. Exl

Über: Sandra M. Exl

Sandra M. Exl ist Redakteurin, Buchautorin und Heilfasten-Coach. Auf lanaprinzip.com schreibt sie über Ernährungs- und Gesundheitsthemen und stellt in Videos ihre Lieblingsrezepte vor. Sowohl österreichische Spezialitäten als auch Veganes, Glutenfreies und die Low Carb Küche gehören zu ihrem Repertoire. Für den Zotter-Blog kreiert sie seit 2016 Rezepte mit Schokolade zum einfachen Nachbacken.

Weitere Beiträge dieses Autors