Cookie Dough Eiscreme mit Schokolade (ohne Eismaschine)

Gastbeitrag von Alexandra Ebert von Wienersüss

Was Eis angeht, liebe ich es ja klassisch. Schon seit ich zurückdenken kann, bestelle ich immer je eine Kugel Haselnuss- und Erdbeereis. Mein Freundeskreis ist da deutlich experimentierfreudiger, doch seit einigen Saisonen hat sich bei ihnen ein ganz klarer Favorit herauskristallisiert: Cookie Dough Ice Cream – am liebsten mit einer großzügigen Portion Schokostückchen. Darunter versteht man eine Kombination aus Vanilleeis, das mit roh-essbarem Keksteig gespickt ist und heute habe ich euch ein ganz simples Rezept dafür mitgebracht. All jene von euch, die in der Weihnachtszeit am liebsten über den rohen Keksteig herfallen, werden garantiert begeistert sein!

Damit der Keksteig roh genießbar ist, wird er einerseits ohne Ei zubereitet, andererseits wird das Mehl erhitzt, um etwaige Keime abzutöten. Außerdem wirkt sich die Hitzebehandlung (in der Mikrowelle) positiv auf die Konsistenz und das Mundgefühl aus. Toll an diesem Cookie Dough Eisrezept ist darüber hinaus, dass es sich kinderleicht und ganz ohne Eismaschine zubereiten lässt. Die geheime Zutat, die das Eis dennoch besonders cremig macht, ist in diesem Fall Kondensmilch.

Rezept für eine Cookie Dough Eiscreme mit Zotter Schokolade (ohne Eismaschine)

Wenn euch das Rezept gefällt und ihr noch weitere schnelle Eisrezepte für die heißen Sommertage benötigt, dann probiert unbedingt auch noch mein wunderbar cremiges Kokos-Himbeereis.

Cookie Dough Eiscreme mit zweierlei Schokostückchen und roh essbarem Keksteig

Rezeptur für eine Kastenform

Bio-Zutaten:

Für den Cookie Dough

Für die Vanille-Eiscreme

  • 1 Dose (400 g) Kondensmilch, gut gekühlt
  • 470 g Schlagobers (Sahne)
  • 100 g Creme Fraiche
  • 5 TL Vanilleextrakt
  • 60 g Basic Kuvertüre 60% (Feinbitter)

Zubereitung Cookie Dough:

  1. Damit der Keksteig roh genießbar ist, müsst ihr erst das Mehl auf 75°C erwärmen. Dafür das Mehl in eine Schüssel in die Mikrowelle stellen und etwa 1 Minute erhitzen. Dann durchrühren, nochmal eine Minute erhitzen und anschließend auskühlen lassen.
     
  2. In einer Rührschüssel Butter, braunen Zucker, Zucker, Obers, Salz und Vanilleextrakt schaumig schlagen.
     
  3. Dann die Kuvertüre grob hacken und gemeinsam mit dem ausgekühlten Mehl unterrühren.
     
  4. Den Teig für gut 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit er etwas fester wird.
     
  5. Dann einen Teller mit Backpapier bedecken und den Cookie Dough zu etwa 1 Zentimeter kleinen Kügelchen formen.
     
  6. In den Tiefkühler geben und festwerden lassen.

Zubereitung Vanille-Eiscreme:

  1. Sobald die Cookie Dough Bällchen im Tiefkühler sind, könnt ihr euch an die Zubereitung der Vanille Eiscreme machen. Dafür das Schlagobers steif schlagen.
     
  2. Anschließend Creme Fraiche und Kondensmilch unterheben.
     
  3. Zum Schluss, die Kuvertüre grob hacken. Zwei Drittel unter ebenfalls unter die Eismasse heben; den Rest als Topping aufbewahren.
     
  4. Nun eine Kastenform mit etwas Vanilleeis befüllen. Dann ein paar der Cookie Dough Bällchen darauf verteilen und diese wiederum mit Eis bedecken. So fortfahren, bis die komplette Eiscreme eingefüllt ist.
     
  5. Zur Deko mit der restlichen Kuvertüre und ein paar Cookie Dough Bällchen bestreuen.
     
  6. Das Eis luftdicht abdecken und mindestens 6 Stunden in den Tiefkühler stellen. Idealerweise mit einer umweltfreundlichen, wiederverwendbaren Verpackung. Wenn ihr sowas nicht habt, dann mit Alufolie und Frischhaltefolie (nur mit Frischhaltefolie würden die Schokostückchen sich statisch aufladen und ihr würdet sie später vom Eis abziehen).
     
  7. Etwa 15-20 Minuten vor dem Verspeisen aus dem Tiefkühler nehmen, damit das Eis schön cremig wird. Nach Lust und Laune im Stanitzel oder in kleinen Schüsselchen servieren.

Lasst euch das Cookie Dough Eis wunderbar schmecken & genießt die heiße Sommerzeit,
Eure Alexandra

 Süße Rezeptideen      Neue Produkte      Aktuelles aus dem Zotter UniFAIRsum  

Abmeldung ist jederzeit möglich

Ähnliche Artikel

Omega-3-Schokokugeln

   Sandra M. Exl

Einfaches Rezept für Schokokugeln mit dunkler Zotter Schokolade, sowie Walnüssen, Hanf- und Leinsamen, die reich an Omega-3 Fettsäuren sind.

Schokobrownie mit Vanille-Karottenmousse

   Alexandra Ebert

Rezept für eine festliche Oster-Karottenmousse-Torte mit dunklem Schokobrownie aus Zotter Schokolade.

Saftige Kokosschnitten (vegan)

   Daniela Barthel

Einfaches Rezept für saftige Kokosschnitten mit dunkler Zotter Schokolade und Kokosraspeln.

Ameisenkuchen mit Schokospänen

   Sandra M. Exl

Einfaches Rezept für einen Ameisenkuchen aus Rührteig mit Joghurt, Sesamöl und Schokostreusel.

Alexandra Ebert

Über: Alexandra Ebert

Alexandra Ebert ist passionierte Kuchenbäckerin aus Wien. Auf ihrem Blog wienersüss entdeckt ihr mehr von ihren süßen Kreationen zum Nachbacken. Besonderen Wert legt sie bei diesen auf hochwertige Zutaten und die sorgfältige Zubereitung - denn nur so lässt sich der bestmögliche Geschmack erzielen, der bei Alexandra klar an erster Stelle steht. Darf es noch ein bisschen mehr Genuss sein? Dann besucht wienersüss doch auch auf Facebook und Instagram.

Weitere Beiträge dieses Autors