Winterliche Lebkuchen-Schoko-Schnecken

Die Winterzeit ist für mich die schönste Zeit im Jahr! Ich genieße es mit der Familie an den Adventsonntagen gemeinsam zu backen, bei heißem Tee zu sitzen und gemütlich bei Kerzenschein die Köstlichkeiten zu probieren.

Dafür eignen sich diese flauschig-fluffigen Lebkuchen-Schoko-Schnecken mit Zimtglasur und knusprigem Krokant einfach perfekt.  Im Inneren des Hefeteiges versteckt sich eine selbstgemachte Schokoladencreme aus gerösteten Haselnüssen, zartherber Schokolade und winterlichen Gewürzen. Sie ist ganz einfach zubereitet und ihr könnt dafür eure Lieblingsschokolade verwendet. Am besten eignet sich jedoch eine Kuvertüre, die ihr je nach Geschmack, mit entsprechendem Kakaoanteil auswählen könnt.

Rezept für Lebkuchen-Schnecken mit Zotter Schokolade und Zimtglasur

Ich habe mich für die Kuvertüre mit 60% Kakaoanteil entschieden, weil sie sehr mild im Geschmack ist, aber dennoch sehr schokoladig schmeckt.

Kleiner Tipp: Die selbstgemachte Schokoladencreme könnt ihr natürlich auch als Aufstrich, Füllung für Kekse und als heißen Winterdrink genießen!

Vegane Lebkuchen-Schoko-Schnecken mit Zimtglasur und knusprigem Krokant – Das Rezept

Bio-Zutaten (für 8 Stück):

Für den Teig:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 20 g Frischhefe
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 240 ml Haferdrink
  • 75 g pflanzliche Margarine

Für die Füllung:

Für die Glasur:

  • 4 EL Puderzucker
  • 1 EL Haferdrink
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Krokant

Zubereitung:

  1. Haferdrink erwärmen (max. 40 Grad) und die Frischhefe und den Zucker darin auflösen.
     
  2. Mehl in eine große Schüssel sieben. Margarine, Salz und die Hefemischung hinzufügen und so lange mit den Knethaken des Handrührgerätes kneten, bis ein kompakter Teig entsteht.
     
  3. Den Teig in eine mit Öl ausgepinselte Schüssel geben und abgedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
     
  4. In der Zwischenzeit die gemahlenen Haselnüsse in der Pfanne rösten bis sie zu duften beginnen. In einen Hochleistungsmixer geben und so lange mixen, bis ein cremiges Nussmus entsteht. Dies kann einige Minuten dauern.
     
  5. Schokolade und Kakaobutter über dem Wasserbad schmelzen und mit dem Lebkuchengewürz zum Nussmus geben. Nochmals verrühren.
     
  6. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (40 x 30 cm). Mit einem Spatel die Margarine dünn auftragen, dann das Schoko-Nussmus darauf verteilen. Zum Schluss die gehackten Haselnüsse darüber geben und den Teig aufrollen.
     
  7. Mit dem Messer 8 Schnecken von je 5 cm Breite schneiden und in eine mit Backpapier ausgekleidete Form setzen. Nochmals für 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.
     
  8. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Lebkuchenschnecken für 30-35 Minuten goldbraun backen. Anschließend lauwarm abkühlen lassen.
     
  9. Puderzucker, Zimt und Haferdrink zu einer dickflüssigen Glasur vermengen und auf den Lebkuchenschnecken verteilen. Das Krokant drüber streuen und genießen!

Ähnliche Artikel

Weihnachtliches Karamellgebäck mit Knusperschokoschicht

   Alexandra Ebert

Rezept für Honigwaben-Karamell mit gerösteten Kokosflocken und Knusperschicht mit Zotter Schokolade

Linzer Kipferl

   Sandra M. Exl

Linzer Kipferl sind ein österreichisches Spritzgebäck aus gerührtem Mürbteig, gefüllt mit Marillenmarmelade und die Enden sind in dunkle Schokolade getaucht.

Spekulatiuskugeln mit Marzipanfüllung

   Carina Baier

Rezept für selbstgemachte Spekulatiuskugeln mit Zotter Karamell und Marzipanfüllung.

Orangen-Mascarpone mit Schokoladentrüffel

   Daniela Barthel

Rezept für ein Silvester-Dessert mit Orangen-Mascarpone und selbstgemachten Trüffeln.

Daniela Barthel

Über: Daniela Barthel

Daniela ist Food- und Lifestylebloggerin bei Glücksgenuss. Immer auf der Suche nach leckeren Kreationen, entwickelt sie Rezepte für einfache und gesunde vegane Gerichte. Ihre große Leidenschaft ist das Backen, sodass es eine Vielzahl an Kuchen, Desserts, Törtchen und anderen Leckereien zu finden gibt. Ein Geschmackserlebnis von aromatisch bis kontrastreich, das ist Glücksgenuss!

Weitere Beiträge dieses Autors